Mit Ausländern verheiratete Thai Website

mdoklein
Beiträge: 38
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 10:56
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

Mit Ausländern verheiratete Thai Website

Beitrag von mdoklein » Do 2. Jun 2011, 13:36

Webseite informiert und berät mit Ausländern verheiratete Thais:
http://www.thaiforeignspouse.com/
Einfach Thai übersetzen
http://www.easythai.de/

Styx
Beiträge: 305
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 15:08

Re: Mit Ausländern verheiratete Thai Website

Beitrag von Styx » Do 2. Jun 2011, 15:29

Eine interessante "Seite".
Bin mal gespannt was meine Frau dazu meint.
Ich selbst denke mal, dass dort mehr Informationen fuer die (mit Auslaendern) verheirateten Thais zu finden sein werden, als solche, die uns Auslaendern (jene, die liiert mit einer Thai) dienen koennten.
Solange man dort nicht die thailaendische Weiblichkeit dazu aufruft sich einen Farang zu "angeln" um ihn dann mit Hilfe auslaendischer Gesetze legal auszunehmen - solange mag ich solche "Confederations" akzeptieren.
(Schon auch um gegensaetzlich gelagerte Missbraeuche solcher Verbindungen - und solche gibt es sicherlich ebenfalls zur Genuege - rechtlich wuerdigen zu koennen. Dies gilt insbesondere dann wenn aus solchen Verbindungen auch Kinder hervorgegangen sind.)

Was mir gefallen wuerde, das waere eine Vereinigung von in Thailand verheirateten Auslaendern - wenn ich es noch recht in Erinnerng habe, dann sprach (in einem Beitrag unter der oben angefuehrten Seite) ein thailaendischer Repraesentant alleine fuer die Provinz Udon Thani von ca. 5.700, dort wohnenden und mit einer Thai verheirateten, Auslaendern (Deutsche, Amerkaner, Franzosen, Australier, Briten, etc.). Darueber hinaus sollen diese im Durchschnitt ueber ein Einommen von monatlich ca. 100.000 Baht verfuegen - das ist doch auch eine wirtschaftliche Macht (mit mehr als einer halben Milliarde Baht die dort im Monat unter die Leute gebracht wird)!!!

Ich hoffe, dass dies als Quellenangabe hinreichend ist.
Nachfolgend der betreffende Passus aus dem Artikel unter der Internetseite der verlinkten Confederation "www.thaiforeignspouse.com"
...Somkid Homnet, a consultant working with the Department of Labour and Social Welfare who carried out a study concerning foreign spouses in Udon Thani province last year, presented the findings at the seminar. He discovered that there were up to 5,700 foreign spouses from 33 countries living in the province. Most of them were German, British, American, Australian and French, and they had an average monthly income of about 100,000 baht...
Die Provinzregierungen waeren sicherlich leichter dazu zu bewegen fuer dort wohnende Auslaender Immigrationserleichterungen (und solche Regelungen die einem Auslaender ein Leben in TH erleichtern koennten) zu installieren.
Styx[/b]

Somprit

Re: Mit Ausländern verheiratete Thai Website

Beitrag von Somprit » Do 2. Jun 2011, 18:21

...mdoklein, :babbel: ... leider halt in Thai, muss also meine Frau mal entsprechend anspitzen!

..tja, Styx eine geschlossene Palanx der Farang, wäre eine nicht hinwegzudenkende MACHT.
Aber selbst den im Lande tätigen Konsuln/H-Konsuln ist es trotz Bestreben bislang nicht gelungen, diese unsägliche 90-Tage-Meldung zum stürzen zu bringen.

Wurden bisher 2.000 Baht "Strafgebühr" bei Überziehung fällig, sind es jetzt gar 5.000 Baht!!!! :günter:

Styx
Beiträge: 305
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 15:08

Re: Mit Ausländern verheiratete Thai Website

Beitrag von Styx » Fr 3. Jun 2011, 00:11

Nun Somprit,
ich weiss noch nicht ob und wenn ja, wie ich es dann Anfangen wuerde - aber, die Thai-Deutsche-Gesellschaft waere doch zumindest mal eine Institution die bereits etabliert ist und Verbindungen hat.
Daneben gibt es weitere "Gruppierungen" die dem Land auf besondere Weise dienlich sind und dadurch an massgeblicher Stelle gehoer finden koennten.
Vielleicht mache ich es mir zur Aufgabe - sobald ich meinen festen Wohnsitz hier habe - hier etwas voranzubringen.
Styx

Somprit

Re: Mit Ausländern verheiratete Thai Website

Beitrag von Somprit » Fr 3. Jun 2011, 06:17

... nun ja, meine persönliche Meinung über die Thai-Deutsche-Gesellschaft ist nicht von besonderer Wertung/Beachtung geprägt, lange Zeit "kämpfte" er mit sich und seinen "inneren"(?) Querelen mit sich selbst!

Auf anderer Ebene zwischenstaatlicher Ebene hatte man bereits seit einiger Zeit versucht, bei den Thais darauf hinzuwirken, dass zumindest im Immi-Bereich auf diese unsägliche 90-Tage-Meldung verzichtet werden soll. :good:

Der Thai nahm es zur Kenntnis.... mehr nicht! :ätsch:
Inzwischen wurde die Strafgebühr von 2 auf 5.000 Baht bei Fristüberschreitung erhöht :günter:

Ganz nach dem Motto: Der Farang denkt... der Thai jedoch LENKT

Apropos, Du sprichst auch eine Institution die bereits etabliert (vielleicht meinst Du ja den DHV) ist an .... wenn Du wüsstest, was man(n) dort derzeit für Hemmnisse errichtet :diablo: :angry: :denk: :cry: (PN)

Styx
Beiträge: 305
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 15:08

Re: Mit Ausländern verheiratete Thai Website

Beitrag von Styx » Fr 3. Jun 2011, 22:13

Somprit,
nein, an den DHV, wie Du vielleicht vermutest ...
Somprit hat geschrieben:... Apropos, Du sprichst auch eine Institution die bereits etabliert (vielleicht meinst Du ja den DHV) ist an .... wenn Du wüsstest, was man(n) dort derzeit für Hemmnisse errichtet :diablo: :angry: :denk: :cry: (PN)
...hatte ich jetzt nicht gedacht.
Doch fuer wenn werden dort derzeit "Hemmnisse" aufgebaut - etwa fuer die eigen Landsleute (oder fuer Institutionen unserer thailaendischen Gastgeber - Aerzte, Krankenhaeuser, etc.)?

Wenn ein Hilfsverein Hemmnisse fuer moegliche Hilfesuchende (auch fuer solche "in spe" und ein solcher koennte ja jeder von uns sein) praeventiv aufbaut, anstatt Bedingungen zu schaffen die Hilfe effizienter (schneller, direkter, umfassender) gewaehren laesst, dann ist dieser Verein den Namen (Hilfs...) nicht wert!
...und es wird Zeit sich ueber Alternativen Gedanken zu machen.
Styx

Somprit

Re: Mit Ausländern verheiratete Thai Website

Beitrag von Somprit » Sa 4. Jun 2011, 10:44

... nun werter Styx, da hatte ich mich wohl - wie so oft- schwer verständlich ausgedrückt :Shy:

Ich hätte wohl schreiben sollen:

wenn Du wüsstest, was man(n) dort derzeit für Hemmnisse gegenüber der aktiven, sozialen Arbeit des Netzwerkes, ohne dass der Verein kaum effektiv "arbeiten" kann, seitens hiesiger Behörden errichtet :pst:

Der DHV hält stets was er verspricht... :good: nur die gesetzten Rahmenbedingungen der landestypischen Art lassen mich zweifeln... was überhaupt noch sinnvoll ist .... :denk:

Styx
Beiträge: 305
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 15:08

Re: Mit Ausländern verheiratete Thai Website

Beitrag von Styx » Sa 4. Jun 2011, 13:14

Nur, dass ich es diesmal richtig verstanden habe.
Es sind die thailaendischen Behoerden die den DHV in seiner Arbeit behindern, "Steine in den Weg legen"?
Ja, was wollen denn DIE?
Etwa, an das im DHV eingehende Spendengeld?
Was sind die Hintergruende fuer die negative (= Verweigerung, Behinderung, etc.) Kooperation thailaendischer Behoerden und Dienststellen?
Styx

Somprit

Re: Mit Ausländern verheiratete Thai Website

Beitrag von Somprit » Di 7. Jun 2011, 09:50

... nun ja, die sich derzeit ergebende Problematik eignet sich nicht dazu, hier in öffentlicher Form Stellung zu beziehen :pst: ...man(n) wird die Entwicklung in naher Zukunft sehen und dem entsprechen handeln...

Styx
Beiträge: 305
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 15:08

Re: Mit Ausländern verheiratete Thai Website

Beitrag von Styx » Di 7. Jun 2011, 11:28

Dann harren wir mal der Dinge die da kommen koennen/sollen.
Allerdings aendert all dieses nichts daran, dass gerade wie im Falle der Provinz Udon Thani, die dort wohnenden Farang eine wirtschaftlich spuerbare Position bilden.

Stellt euch mal vor die Farang wuerden mit ihren Familien (das sind ja zunaechst mal mind. 2 Personen - Mann und Frau - zumeist werden es aber deren vielleicht 3 oder gar 4 Personen sein - ein Kleinstadt also, die sich aus Farang und von denen abhaengige Faminlienangehoerige zusammensetzt) und in deren Schlepptau vielleicht auch noch weitere Angehoerige seitens der Ehefrau (z.B. Eltern) sich mal fuer ein oder zwei Monate in einer gewissen Enthaltsamkeit (Einkaeufe werden z.B. in den Nachbarprovinzen getaetigt und auch sonst werden Ausgaben mal etwas zurueckgestellt) ueben. Ich bin mir sicher, dass die Verantwortlichen der Provinzverwaltung reagieren wuerden. Schon heute klingen die Toene aus Udon Thani, hinsichtlich den dort lebenden Farang, relativ moderat (wenn nicht gar freundlich: "Wir sind stolz auf die Farang die hier leben" ... konnte ich mal lesen, und bleibe die Referenz leider schuldig) und man fuehrt immer wieder deren "Nutzen" fuer die Provinz an.

Ich koennte mir durchaus vorstellen, dass sich fuer hier bereits lebende Farang Erleichterungen erreichen liessen an denen die offiziellen deutschen Vertreter bislang gescheitert sind. Natuerlich koennten deren Aktivitaeten mit jenen aus der Mitte der Farang-Community koordiniert werden um eine gemeinsame "Front" (mit gleichen Zielen) den Thai zu praesentieren.

Ja, natuerlich sind das Gedanken die bei vielen nur ein Kopfschuetteln hervorrufen werden. Nur - eine positive Aenderung in den Aufenthaltsbedingungen faende bei allen Zuspruch. Darueber hinaus gaebe es weit mehr zu tun das den beiden Seiten (Thailand, wie den dort lebenden Farang) zum Nutzen waere.

Ich komme zu der Ueberzeugung, wenn ich mich in den DACH-Foren so umsehe, dass die Farang im Grunde selbst ihre groessten Widersacher, in Bezug auf ein koordiniertes Auftreten, darstellen. So viele Eitelkeiten, wie sie dort zur Schau vor sich her getragen werden, ist erschreckend und laesst sich m.E. nur mit der angebotenen Anonymitaet und das zumeist hoehere Alter (und damit einhergehend uneinsichtigere, um nicht zu sagen "sture" Verhalten) der Foren-Protagonisten begruenden. Die Vielzahl der immigrierten Farang schliesst eine Haeufung von intellektuell weniger belastbaren Individuen aus - das Gegenteil duerfte der Fall sein (jedenfalls hier in Thailand) allerdings konterkariert mit ganz wenigen Negativelementen.
...und dies gibt mir die Hoffnung, dass sich in einer nicht allzufernen Zukunft, die vernunftbegabten "subjects" - die die ueberwiegende Zahl der hier lebenden Farang nun wirklich repraesentieren (auch durch jene, oder gerade auch jene, die sich in Ihrem dritten Lebensabschnitt befinden) - durchsetzen werden.
Styx

Antworten