Tipps zum Geldsparen - Tipp 09

Styx
Beiträge: 305
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 15:08

Re: Tipps zum Geldsparen - Tipp 09

Beitrag von Styx » Di 26. Apr 2011, 00:38

Expat, Du darfst mir glauben, dass ich, was Thailand anbelangt, nun wirklich auf dem Boden stehe.
Und das Verstaendnis fuer den thailaendischen Pragmatismus, wie Du unsere unterschiedliche Ansicht (ueber m.E. im Extrem mit Rassismus zu beschreibene gesellschaftlich und politsch oft geduldete bzw. sogar gepflegte Diskriminierung von Auslaendern) auslegst fehlt mir in der Tat voellig. Ich werde mich nicht damit abfinden, dass ich nur weil ich ein Auslaender bin, im Alltag anders behandelt werde wie ein Thai.
Vielleicht wird diese Haltung einmal Verschleisserscheinungen offenbaren - doch in den vergangenen 30 Jahren hielt sich dies wirklich in Grenzen, sodass ich im Hinblick auf die kommenden 30 Jahren keine besonderen Vorkehrungen treffen muss.

Auch wenn ich diese Gesellschaft nicht veraendern kann, so tue ich das meine zumindest in meinem privaten Umfeld. Und zur grossen Ueberraschung unterscheiden sich meine Ansichten zu bestimmten thaitypischen Themen ueberhaupt nicht von denen die mein Bekanntenkreis vertritt.
Expat, Ungleichbehandlung und wenn sich diese auch nur auf 5 Baht beziehen ist nun mal fuer jeden toleranten Menschen mit einem gesunden Rechtsverstaendnis ein Stein im Schuh.
Dass Dich so etwas nicht mehr beruehrt, hat vielleicht schon wieder etwas mit einer persoenlichen Aufgabe (ein streichen der Segel) zu tun. Soweit bin ich noch nicht - und hoffentlich wird es auch niemals soweit kommen. Meine Ruehrigkeit in Sachen Gerechtigkeitsempfinden bleibt, insbesondere im thailaendischen Umfeld, im hoechsten Masse aktiv und wie ich dies einschaetze auch bis zu dem Tage wo ich mich von Allem verabschieden werde. Hierdurch weiss ich u.a., dass ich lebe, dass mir vieles einfach noch nicht egal ist.
Styx

P.S.
In CNX konnten wir uns nicht verpasst haben - es war bis dato weder dort noch sonst irgendwo ein Treffen arrangiert. Bei meinem naechsten Besuch im Norden wird sich vielleicht eine solche Moeglichkeit bieten - wir werden sehen.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Tipps zum Geldsparen - Tipp 09

Beitrag von expat » Di 26. Apr 2011, 13:57

Styx hat geschrieben: Ich werde mich nicht damit abfinden, dass ich nur weil ich ein Auslaender bin, im Alltag anders behandelt werde wie ein Thai.
Das halte ich für völlig weltfremd. Aber nein, ich bin dir nicht böse deswegen.
Schon in Deutschland kann man ja sehen, dass Menschen mit völlig falschen
oder sogar bekloppten Grundeinstellungen, die sie Erfahrungen nennen, auch
sehr alt werden können. So ist das auch in Thailand. Da habe ich so manchen
Farang mit komplett unpassendem Benehmen erlebt, ohne dass er erschlagen
wurde. Dass deine Freunde deine Einstellungen teilen, finde ich schön für dich.
Styx hat geschrieben: wird diese Haltung einmal Verschleisserscheinungen offenbaren - doch in den vergangenen 30 Jahren hielt sich dies wirklich in Grenzen, sodass ich im Hinblick auf die kommenden 30 Jahren keine besonderen Vorkehrungen treffen muss.
Man kann auch aus Einsicht seine Einstelleungen ändern, nicht nur aufgrund von
Verschleißerscheinungen oder Einknicken, das du mir unterstellt, vor herrschenden
Meinungen.
Allein durch die Verlagerung deiner Person von Deutschland nach Thailand änderst
du deinen Status und damit auch deinen Wert. Für die holde Weiblichkeit nimmst
du zum Beispiel einen Wert an, den du vergleichsweise in Farangland nicht mehr
hast, und als Kunde bist du eben kein Thai. Da kannst du noch so viel um Gleich-
behandlung kämpfen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Styx
Beiträge: 305
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 15:08

Re: Tipps zum Geldsparen - Tipp 09

Beitrag von Styx » Do 28. Apr 2011, 04:18

Expat, hinsichtlich Deiner Einschaetzung...
expat hat geschrieben:...Allein durch die Verlagerung deiner Person von Deutschland nach Thailand änderst
du deinen Status und damit auch deinen Wert. Für die holde Weiblichkeit nimmst
du zum Beispiel einen Wert an, den du vergleichsweise in Farangland nicht mehr hast,...
...werde ich diesen "Wertewandel", oder auch nur "Werteanpassung", oder doch vielleicht sogar "Werteoptimierung", direkt bei meiner Frau hinterfragen. Und sicher - Du darfst auf eine Antwort hoffen.
Doch hinsichtlich unseres Meinungsaustausches sind wir so weit von der Frage des "mdoklein" abgerueckt, dass ich vom Initiator dieses threads gerne gewusst haette, ob er denn mit den Teilen unserer Diskussion, die sich auf sein Thema beziehen, zufrieden ist, oder ob noch Bedarf an ergaenzenden Informationen besteht.
Styx

Somprit

Re: Tipps zum Geldsparen - Tipp 09

Beitrag von Somprit » Fr 29. Apr 2011, 12:59

Styx hat geschrieben: ... Ich werde mich nicht damit abfinden, dass ich nur weil ich ein Auslaender bin, im Alltag anders behandelt werde wie ein Thai. ...

... Ungleichbehandlung und wenn sich diese auch nur auf 5 Baht beziehen ist nun mal fuer jeden toleranten Menschen mit einem gesunden Rechtsverstaendnis ein Stein im Schuh.
P.S.
In CNX konnten wir uns nicht verpasst haben - es war bis dato weder dort noch sonst irgendwo ein Treffen arrangiert. Bei meinem naechsten Besuch im Norden wird sich vielleicht eine solche Moeglichkeit bieten - wir werden sehen.
... nun dann würde mich doch mal Dein Verhalten/Reaktion - hier kurz angerissen - der unterschiedlichen Preisgestaltung bei Touristen-Attraktionen oder was sie dafür halten, interessieren!
Es sei denn, Du wurdest noch nie damit konfrontiert... dann aber: Der Tag wird kommen!

Im Großen & Ganzen muss ich mich - um Wiederholungen zu vermeiden- den Ausführungen von expat-Peter anschließen.... :smoke:

Zu dem P.S.... unser gemeinsamer Bekannter hält es in der Hand, auch am kommenden "Tag der Arbeit!", sofern es die bei Euch knapp bemessene Zeit erlaubt

Styx
Beiträge: 305
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 15:08

Re: Tipps zum Geldsparen - Tipp 09

Beitrag von Styx » Di 3. Mai 2011, 01:13

Eigentlich wollte ich von "mdoklein" wissen ob denn seine Frage - die diesen thread begruendete - beantwortet wurde, doch leider gibt es von dieser Seite keine Rueckmeldung. Wahrscheinlich, weil sich Expat, Somprit und Styx um des Kaisers Bart Gedanken machen und sich in rhethorischen Erguessen ueben.
Koennte man sich darauf einigen, dass jeder aus seiner Erfahrung heraus interpretiert und agiert, was fuer mich eben soviel heisst, dass ich mich auch weiterhin ueber die in Thailand alltaegliche Ungleichbehandlung von Auslaendern aergere.
Wie bereits an anderer Stelle dargelegt habe ich seit Mitte der 80er Jahre bei unseren Aufenthalten in Thailand regelmaessig bis zu 6.000 Euro (= wertegleich) ueber unsere Urlaubstage letztlich im Land belassen. Und dennoch hatte ich mich auch schon damals geweigert (es kam aber auch noch nicht so oft vor wie heutzutage) Preisaufschlaege zu bezahlen die nur auf der (auch von Expat vertretenen Ansicht) Thai-Meinung beruht, dass ein Farang mehr bezahlen kann, und demnach auch muss, als dies ein Thai zu tun hat. So gingen meine Familie und ich, fuer die ein oder andere Stunde, schon damals eben mal getrennte Wege.
Expat, Somprit - ich brauche das - ich meine damit: "vor Unverschaemtheiten nicht zu resignieren" und als solche verstehe ich die thailaendische Vorgehensweise in unserer Diskussion.
Styx

mdoklein
Beiträge: 38
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 10:56
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

Re: Tipps zum Geldsparen - Tipp 09

Beitrag von mdoklein » Di 3. Mai 2011, 08:39

Für mich schwierig, bei der angeregten Diskussion den Threat teilweise zu kommentieren.
Ich habe da mehrere Meinungen zum Thema:

a) Trinkgeld in mittlerem Umfang gebe ich gerne leistungsabhängig und bei Orten, an die ich gerne erneut wiederkomme. Die Leute erinnern sich an einen, und man hat beim nächsten Mal schnell einen freien Platz oder Tisch.

b) Viele Thais (oder auch "benachbarte" Arbeitnehmer (Burma, Vietnam)) haben nur einen minimalen Lohn, der nur durch das Trinkgeld lebenswert wird. Dies habe ich an Tankstellen, Restaurants, Diskos, Bars usw. usw. erlebt. Da die Leistung variabel ist, halten sich die Arbeitgeber bei den Lohnzahlungen sehr zurück.

c) Eine übertriebene Sparsamkeit die wir Deutschsprachigen in früher Jugend lernen ("sparen ist geil"), bedeutet nach meiner Ansicht in Thailand oft eher einen "Gesichtsverlust" - das Wort "kineau" drückt das für Thais deutlich aus.

Ich habe schon manche Thailänder erlebt, die (beim ersten Mal) besonders grosszügig mit Trinkgeld sind - und damit besonders ihr Gesicht bewahren (-->wenn nicht sogar "angeben" müssen).

d) Das "Trinkgeld geben" kann überhand nehmen, indem plötzlich die Angestellten zwingend erwarten, dass ich (oder die Ausländer) Trinkgeld gebe(n). Dem kann ich aber schnell einen Riegel dahingehend vorschieben, indem ich dann einer anderen Person leistungsbezogen das Trinkgeld gebe, oder eine zeitlang einfach nicht mehr komme, sondern mich woanders tummle.
Einfach Thai übersetzen
http://www.easythai.de/

Somprit

Re: Tipps zum Geldsparen - Tipp 09

Beitrag von Somprit » Di 3. Mai 2011, 14:27

... nun Styx, ich habe noch nie aufgrund der oftmals hierzulande anzutreffenden "Unverschämtheiten resigniert", ganz im Gegenteil, wenn ich auf diesen "Doppel-Standard" traf, machte ich sehr deutlich von meiner Wertung Gebrauch... nicht nur ich verzichtete deutlich erkennbar, wir alle 4 !

Im Übrigen sprach, nun ja, schrieb mdoklein meine angedachten Gedanken nieder... :good:

Styx
Beiträge: 305
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 15:08

Re: Tipps zum Geldsparen - Tipp 09

Beitrag von Styx » Di 3. Mai 2011, 21:56

mdoklein,
soweit sind Deine Erfahrungen hinsichtlich der Vergabe von Trinkgeldern nun ja wirklich nicht mehr jungfraeulich.
Zusammengefasst gelten die von Dir angefuehrten Positionen auch fuer Thailand dem aber auch die grundsaetzliche Aussage "in Thailand ist es (und vor mehr als 30 Jahren "war es absolut unbekannt und unerwartet") nicht ueblich Trinkgelder zu geben" zugewiesen werden kann.
Vielleicht noch eines.
Mit Kiniau wird die Verweigerung eines Trinkgeldes nun wirklich nur von den dienlichen Geistern kommentiert die sich nach Jahren der Taetigkeit in den Touristenhochburgen und ausgeruestet mit der eher duemmlich frechen "Isanschlaeue" von einem Farang-ATM (oder von mir aus auch einem Faranggeldsack) mehr erwarten/fordern als nur die Begleichung eines Rechnungsbetrags.
"Gebildete" Thai werden dies nie tun - nur leider sind solche fuer gewoehnlich auf den Touristenmeilen nicht anzutreffen.
Anmerkung: Das mit dem "gebildeten" Thai ist explizit der Kommentar eines Thai der darueber hinaus bescheinigt, dass die Farangkontakte eh nur oder zumindest ueberwiegend von der Bevoelkerung des ethisch, moralisch und intellekuell unterentwickelten Isan gesucht werden.

Somprit,
Somprit hat geschrieben:... nun Styx, ich habe noch nie aufgrund der oftmals hierzulande anzutreffenden "Unverschämtheiten resigniert", ganz im Gegenteil, wenn ich auf diesen "Doppel-Standard" traf, machte ich sehr deutlich von meiner Wertung Gebrauch... nicht nur ich verzichtete deutlich erkennbar, wir alle 4 ! ...
...somit haben wir nun doch irgendwo eine gemeinsame Basis die uns unsere streitbaren Geister, zumindest hin und wieder, im gleichen Masse beruehrt. Ueberlassen wir Expat ruhig weiterhin die Rolle des Samaritter - irgendwie muss die Pension ja unter die Leute kommen und Spass hat er daran auch noch.
Styx

Antworten