LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Mi 7. Jan 2009, 12:08

Bin jetzt in der Hauptstadt von Laos,im staubigen Vientiane!

Die Busfahrt ging ueber Thakaek,einen kleinem Ort am Mekhong wo man sehr gut gegrilltes Hammel- und Entenfleisch essen konnte.
Das Ganze mit einer Flasche Bier Lao runterspuelen!!!!

Dann mit dem Bus nach Vientiane.
Die Busse sind alt,ueberfuellt und bei den engen,schlechten Strassen in Laos ist eine Busfahrt noch ein Abenteuer,manchmal das letzte im Leben.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Mi 7. Jan 2009, 12:14

Vientiane,diese ruhige,kleine Hauptstadt von Laos kenne ich schon mehr als 15 Jahre.
War damals mein Einstiegstor in dieses,damals noch fast verschlossene,unbekannte,kommunistische Land.

Jetzt,mehr als 15 Jahre juenger fuehrt mich mein unendliches Reisefieber immer wieder nach Laos und durch diese angenehme Hauptstadt am Ufer des grossen,asiatischen Flusses,der Mekhong,die Mutter aller Fluesse und Lebensdader der Asiaten.

Die Hauptstadt von Laos mit seinen 250 Tausend Einwohner wirkt manchmal wie ein Luftkurort.
Vieng Tjan,die Stadt der Pagoden und Tempel mit dem Wahrzeichen/Heiligtum/Staatswappen Pha That Luang.


Die kerzengrade,breite Hauptstrasse im Herzen von Vientiane,The Lan Xang mit Patuxai,dem Arc de Triumph.

Viel hat ja Vientiane nicht an interessanten Bauwerken aufzuweisen,aber auf diesen,von den Franzosen gesponserten grauen Betongklotz sind die Laoten sehr stolz.
Bild
Von der oberen Plattform bietet sich ein weiter Rundblick ueber Vientiane.

Der Betonklotz wurde von den Franzosen nie fertiggestellt, weil vor 30 Jahren die Kommunisten die Macht uebernahmen.
Eine Tafel am Bauwerk informiert darueber.

Meine Laotin wird immer ganz sauer,wenn ich ihr sagen,dass ich dieses farblose Ungetuem auf 4 Fuessen bald umnieten werde,weil es den Gesammteindruck der Gegend stoert.

VIELE TEMPEL AUS DEM 16.JAHRHUNDERT,hier herscht noch Ruhe vom Strassenlaerm und hier lassen sich die Moenche immer wieder auf einen kleinen Plausch mit Langnasen ein,um ihre spaerlichen Englischkenntnisse zu verbessern.
Frueher war Franzoesisch Pflichtfach,aber heute strechen nur noch die Alten diese europaeische Sprache der ehemaligen Grand Nation.

Im Sisaket Tempel fuehlt man sich wie vor 200 Jahren.Dies ist der einzige Tempel der 1828 nicht von den Thai Truppen zerstoert wurde.
An der Strasse liegt auch das umgebaute Talat Sao (Zentralmarkt) mit angeschlossenen Einkaufszentrum in Air Con gehuellt.Touris pour und der Preis bzw. die Schlepper sind hier natuerlich in Massen vorzufinden.
Die Restaurants sind in die obere Etage des Einkaufzentrums verbannt worden und koennen mich heute nicht mehr begeistern,vom Geschmack und der Preiserhoehung.

Neben Thalat Sao liegt der Busbahnhof/Markt.
Von hier fahren einige Stadtbusse fuer 3000 Kieb innerhalb Vientiane ab.

Nur von hier der Bus zur Freundschaftsbruecke (alle 2-3 Std.
Busse nach Nongkhai/Udon 15.000/18.000 Kieb ,oder fuer Selbstbastler der Lokalbus zur Bruecke fuer 4000 Kieb alle 30 Minuten und der Brueckenbus fuer 4000 Kieb und dann ist man in Thailand-lange Wartezeiten beim Imigration einplanen- und kann den Weg zum Bahnhof in Nongkhai,ca 10 Minuten laufen,oder mit Samlor ins Stadtzentrum von Nongkhai (5 km) fahren.
Zug nach Korat gegen 13:05 Uhr und Bangkok gegen 18 (Express) und 19 Uhr (Rapid).
Ein buntes Treiben am Busbahnhof und viele Schlepper und Taxidriver warten auf den ahnungslosen,lauffaulen Touri und an allen Ecken Verkaeufer und wartende Reisende,manche in farbenpraechtigen Trachten der Bergvoelker gehuellt.

Es gibt noch 2 weitere Busbahnhoefe im Westen und Norden,aber Fussmaerche dorthin sind lang und schweisstreibend.
Mit den Stadtbussen kann man sie aber auch erreichen.

FF.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Do 8. Jan 2009, 11:29

Die Thai-Botschaft in Vientiane hat ihr Gebaeude verlegt,bzw eine neue Adresse.
Bin mal hinmaschiert,beim Anosauerli die Strasse nach rechts und dann 3000 Meter.

Kam mir vor wie bei einer Polonese,so gross war die Schlange schon vor dem Tor.

Da braucht Thailand wirklich nicht zu wehklagen,die vielen Adepten die wieder nach LOS wollen,vorher aber noch den Visaaufkleber brauchen und dafuer stundenlang in saengender Sonne stehen.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Mo 12. Jan 2009, 12:45

Ein Bild von der Thai Botschaft in Vientiane.
Hier bekommt man noch auf die Schnelle ein Tourist Visa 2/3 Entry's fuer 1000 Bath pro Entry fuer Los.
im Sommer koennte es ganz schoen heiss werden beim Warten.
Bild

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Mo 12. Jan 2009, 12:49

Wer auf Rambo,oder Soldaten steht der komme nach Laos.

Am 20.01.2009 ist hier Soldatentag,was man auch immer darunter verstehen mag.
Bild
Bild

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Mo 12. Jan 2009, 12:54

Noch eine Gelaendewarnung fuer Vientiane:
Solche Schwimmbaeder sind in den Strassen der laotischen Hauptstadt nichts Seltenes.
Bild
Besonders nachts und nach Genuss von Bier Laos koennte man leicht ein Bad nehmen.
Der Schitt geht aber nur bis ans Knie,also keine Angst vorm Ertrinken.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Di 13. Jan 2009, 10:54

Hier meine Lieblingspagode mit geheimen Wirkungskraeften auf mich,muss immer wieder sawadie (danke) sagen,wenn ich vorbeikomme und sie streicheln. :rose:
Bild

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Mi 14. Jan 2009, 12:25

Im Westen ca 10 Km vom Zentrum entfernt liegt der Hafen und hier fahren 6/8 Personen-Speetboote (Schmalboote) nach Pak Lai,ein 4 Stunden-Ritt,15 USD,oder Luang Prabang 38 USD ab.
Sitzkissen,dicke Jacke und Ohrstopfen nicht vergessen.
Die Fahrt ist nicht so ganz ungefaehrlich,denn der Teufelsdriver schrammt immer haarscharf an den Felsen und Klippen vorbei,die den Mekhong auf dieser Strecke saeumen und die vielen grossen Strudel, Stromschnellen und wandernde Sandbaenke tun ihr Uebriges die Fahrt zum Nervenkitzeln zu machen.
Nach dem Aussteigen ist man betrunken,mao ruea nennt man das.
Eine Achterbahnfahrt ist nichts dagegen!
Bild

Es gibt auch einige verrostete Frachtkaehne nach Luang Prabang,Farhrdauer so ab 4 Tage, Uebernachtung auf dem Boot in einer Haengematte und Moskitonetz (selbst mitzubringen).
Boot stoppt in vielen kleinen Orten und man kann sich mit Fressalien,Foeh der wohlschmeckenden laotischen Nudelsuppe,oder Laap,saures,gehacktes Fleisch mit viel Kraeutern,aber auch mit dem Nationalgericht,Som Tam mit Balah (Pappajasalat mit Stinkefisch) eindecken.
Wer Zeit hat und auf Luxus verzichten kann ,so eine 4-5 Tage Bootsfahrt ist etwas ganz Feines und in keinem Reisebuero zu buchen!!!!Abenteuer Pour!
Der Hafen im Osten,wo frueher Boote nach Pakse fuhren ist heute verwaist bzw.dort duempelt ein Floatingrestaurant.


Der Mekhongfisch,mit Kreutern auf Holzkohle gegrillt,in den vielen Restaurants und am Markt angeboten wird,kommt aus diversen Flussfarmen.
Leider werden die Fische chemisch/mit Antibiotikern ernaehrt,damit sie schnell an Gewicht gewinnen,und so schmecken sie dann auch.
Ohne scharfe Gewuerze sind sie ungeniessbar.
Leider,ein Phaenomen dieser modernen Zeit bei fast allen Fleisch- und Fischsorten in Asien.Wer eine Grippe hat braucht nach Genuss des Fisches wenigstens keine Antibiotiker mehr zu nehmen!
Bild
Bild
FF.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Do 15. Jan 2009, 12:55

Vientiane war ganz anders als andere Hauptstaedte und wirkt eher wie ein verlassenes,vertraeumtes,verschlafenes Dorf,besonders am Wochenende und abens ab 22 wo in allen kommunistischen Staedten die Buergersteige hochgeklappt werden.

Ist Vientiane heute noch so ruhig?
Der Strasssenverkehr hat stark zugenommen,besonders die vielen,billigen Autos und Mopeds aus China und Korea machen manchmal eine Strassenueberquerung zur Mutprobe.
Dann der viele Staub der an den Strassenraendern duempelt und bei Zugluft umhergewirbelt wird.
Man bekommt schnell eine Staublunge und oft sieht man vor lauter Staub nichts mehr.
Wenigstens braucht man die Klamotten nicht mehr zu waschen,haette ja keinen Sinn!
Bild
Die vielen,neuen Bauwerke und Hotels und die Massen an Touristen,die die Masse an bundbeleuchteten Mekhonglokale bevoelkern.

Groesstes Hotel,2004 wegen einem Asiangipfel erbaut, hat 15 Stockwerke,liegt am Mekhong und hoert auf den Namen Don Chan und wird nachts gross angestrahlt damit Thailand etwas neidisch wird.
Die anderen Gebaeude sind meistens 2/3 stoekig.
Der Musik Pub KHOP CHAI DEU mit Livemusik und Biliarttischen ist immer gut besucht.

Da bietet sich noch das Cabaret Anou an. Dem Interior vergleichbar mit einer Thaidisco,aber wesentlich dunkler,man sieht fast nichts.
Publikum besteht schwerpunktmaessig aus asiatischen Geschaeftsleuten, die was zum abgreifen Suchen.

Da die vielen Thai-Touristen,die jetzt wegen der Asiangemeinschaft (aehnlich Euroland) ohne Visa in Nachbarlaender einfallen duerfen und hier ihren starken Bath unter die Leute bringen.
Man erkennt sie an den gelben und lila Hemden und der grossen Klappe.

Dort die Visareisenden und die,die in Laos eine unfreiwillige Warteschleife absitzen muessen,bevor sie wieder nach Thailand einreisen duerfen,weil Thailand die Visabestimmungen verschaerft hat.



Jetzt sieht man Inder,Schwarze und Farangs mit verkniffenen Gesichtern am Mekhong stehen,ohne Rueckkehrvisa fuer Thailand.
Cambodscha mit Jahresvisa fuer 280 USD waere eine Alternative.Ein Jahresvisa fuer Laos kostet schon mehr als 600 USD.

FF.
Bild

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Do 15. Jan 2009, 13:01

Laos ist ein kommunistisches Land.Ueberall sieht man Polizei und Armee herumstehen.

Schaltet man das TV ein,oft nur Uniformen,Orden und Abzeichen.
Geht man durch die Strassen,manchmal verkniffene Gesichter und schreiende Armut.

Komme mir oft vor wie in der ehemaligen DDR hinter dem eisernen Vorhang. :noe:

Wer den Mund aufmacht und die Regierung kritisiert,der kommt in den Knast.

Farangs die sich unverheiratet mit Laoten einlassen leben auch nicht mehr lange.

Habe hier immer ein mulmiges Gefuehl im Bauch.

Jeder Kontakt koennte ein Spion,ein Spitzel sein.

Habe schon unser Zimmer nach versteckten Wanzen und Kamera abgesucht.

Werde mal genauer berichten,wenn ich hier meine Probleme geloest habe und nicht im dunklen Loch verschwinde!

Antworten