LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von expat » Do 15. Jan 2009, 13:26

OttoNongkhai hat geschrieben:
Habe schon unser Zimmer nach versteckten Wanzen und Kamera abgesucht.
Mal schauen, ob du schon in GoogleEarth zu sehen bist.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

ruebe
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24. Dez 2008, 07:59

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von ruebe » Do 15. Jan 2009, 21:19

OttoNongkhai hat geschrieben: Wer den Mund aufmacht und die Regierung kritisiert,der kommt in den Knast.
...nach meinem eindruck leiden darunter allerdings die wenigsten laoten...ich weiß nicht, ob sich das verallgemeinern lässt, aber ich habe die menschen (mit ausnahme eines parteikaders in sawannaketh, der den fall der berliner mauer beklagte) als sehr unpolitisch erlebt...obs daran liegt, dass man sich mit politischen aussagen in gegenwart einer langnase eher zurückhält :denk: ...könnte natürlich sein...

vielleicht sind sie aber zu sehr mit ihrem eigenen leben beschäftigt, um das sich die regierung normalerweise nicht sonderlich kümmert....anstatt der staatlichen propaganda laufen in den häusern rund um die uhr die thailändischen sender mit ihren soaps und der werbung, die auch die laoten zunehmend von einem wohlstand wie im nachbarland thailand träumen lassen...

ansonsten kann ich ottos sorgen mit den spitzeln schon verstehen, denn auf was man in laos mit sicherheit nicht bauen kann ist ein rechtsstaat, der auch nur annähernd mit dem deutschen vergleichbar wäre....

als ich vor ein paar jahren mal mit meiner frau eine schöne mopedfahrt durchs nächtliche vientiane gemacht habe, mahnte sie bald zur rückkehr ins hotel, weil es anscheinend schon öfters vorgekommen ist, dass die polizei nächtliche ruhestörer einfach über den haufen geschossen hat...vielleicht haben sich die zeiten diesbezüglich aber mittlerweile auch geändert und die bürgersteige werden erst um mitternacht hochgeklappt oder das sind nur modernere formen von geistergeschichten....

wie dem auch sei war ich ein anderes mal jedenfalls froh, dass mir in einer polizeikontrolle nur 2 dollar von den schüchternen beamten für den fehlenden helm (hab in ganz vientiane keinen mopedfahrer mit helm gesehen :denk: ) abgeknöpft wurde....die frage nach dem pass, den ich fahrlässiger weise nicht bei mir hatte, blieb zum glück aus....das hätte wesentlich unangenehmer ausgehen können....

trotz dieser rechtsunsicherheit ist laos für mich nach wie vor ein wunderbares land....auch weil dort die uhren eben immer noch ein bißchen anders gehen als an vielen anderen orten....und weil es kaum ein plätzchen gibt, an dem ich lieber einen tag ausklingen lassen würde, als am ufer des mekong mit guter laotischer küche und einem kühlen beerlao :funfun:

ruebe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Fr 30. Jan 2009, 14:19

Ich habe ein nettes Hotel,ausserhalb des Touristenviertels,Zimmer fuer 60.000 Kiep (UBC-TV,Eisschrank,Balkon) AirCon braucht man z.Z.nicht.

Die Zeit verfliegt wie im Fluge!

Mal was zum Essen.
Da in Laos viele Lebensmittel aus Thailand kommen,ist hier wegen der Einfuhrtax fast alles teurer.
Z.B.Farmhausbrot in Thailand 32 Bath,in Laos 45 Bath usw.

(nehme mir aber immer grosse Vorraete an Klamotten/WC-Sachen aus Thailand mit)

Lao/Thaiessen (Kao Pat,Pat Thai,Nudelsuppe) ist auch um fast 100 % teuer,

aber das Farangessen ist besser und billiger als wie in Thailand.

Meine Partnerin bevorzugt z.Z.Pizza,die es hier fuer 35.000 Kiep aufwaerts gibt.
Ich bevorzuge Roti mit Curry,auch viel billiger in Laos und besser im Geschmack.

Dazu ein Liter Laos Drafbier fuer 14.000 Kep,auch billiger als wie die Thaisuppe.

Sahne-Cremkuchen/Torte aus einem Cafe,hier mit echter Milchsahne fuer 13.000 Kiep/Stueck
(243 Kiep=1 Bath)

Etwas Ausserhalb von Vientiane gibt es gegrilltes Ziegenfleisch mit deftiger Souse,sehr lecker im Geschmack.
(wuerde natuerlich kein Thai essen,wegen den Ausduenstungen) :Lach:
Auch gegrillte Enten kann man oft finden,immer der Geruchsnase lnachgehen.

Da noch keine Massentierhaltungen wie in Thailand alles viel besser im Geschmack!

Da ich Rotweintrinker bin komme ich auch voll auf meine Kosten!(5 Liter fuer 500 Bath) :Walter:

Kulinarisch ist Laos fuer mich einfach super!!!

Man muss natuerlich viel Sport treiben,auch im Bett,um nicht zuzunehmen! :smoke:
Darum bin ich auch so selten im Net!

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Fr 30. Jan 2009, 14:33

expat hat geschrieben:Hallo Otto und ruebe,

Habt ihr Lust meine 13 Bilder von Laos hier zu beschriften?
Die Bilder sind aus Nordlaos,aus Luang Prabng und Umgebung.

Eine schoene Gegend,aber leider heute zuviel Touristen,die alles kaputt trampeln.

Werde mich bald in Grenzgebiete ,China und Vietnamnaehe begeben.

Dort gibt es kaum Langnasen,aber darum ist es dort auch um einiges gefaehrlicher.

Gruss

Otto

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Mo 2. Feb 2009, 16:11

Hast Recht,Heinz,um den Mekhong mache ich mir auch viele Gedanken.
In Vientiane wartet man wieder auf die Regenzeit,wenn die Chinesen ihre Staudaemme oeffnen und dann steht wieder halb Vientiane unter Wasser.
Heute sieht man noch die Sandsecke,die die Mekhongwege verstopfen.

Da war doch mal eine Mekhonganreinerkonferenz,aber da die Asiaten ja gerne alle ihre eigene Suppe kochen,kommt da nichts bei raus,wie auch in ganz ASIAN.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Do 12. Feb 2009, 15:28

Es geht weiter mit Vientiane!

Ja,das Ganze wirkt sich nicht postive auf die Atmosphaere von Vientiane aus.
Es ist mit der Ruhe,der Gemuetlichkeitder Romantik frueherer Jahre leider vorbei.
Nur in den Aussenbezirken,dort wo mein Hotel liegt,ist es fast noch wie frueher und auch billiger.
Hierhin verirren sich wenig Touris und das ist auch gut so (fuer mich!).

Vientiane ist staubig und wird leider von mal zu mal schmutziger und teurer.
Wer sich aber auskennt findet immer noch Oasen und preiswerte Lebensmittel,besonders Farangfood.

Zum Nationalfeiertag am 3.12.2009,=34 Jahre Pathet Lao-Kommunismus,wird Vientiane aber bestimmt,wie jedes Jahr,gesaeubert,neu gestrichen und Lichterketten und Fahnen werden montiert.
Ja,vor 34 Jahren,am 3.12.1975 wurde aus Laos eine kommunistiische People Demokratik Repubik und stuerzte dieses Land in eine grosse Armut die bis heute anhaelt.
Politische Reformen und Erneuerungen sind Fremdwoerter.
Wer Aufmuckt bekommt eine Belohnung und wird ruhiggestellt.
Manche verschwinden auch von der Bildflaeche.

Nur den eingewanderten Chinesen und Vietnamesen geht es blendent und die meisten der groesseren Haeuser und Autos gehoeren ihnen.
Bei einem Durchschnittseinkommen von 25 USD koennen die Laoten keine grossen Spruenge machen und man muss schon froh sein,wenn man ueberhaupt einen Job findet.

Schulausbildung und gesundheitliche Versorgung sind erschreckend.
Viele Laoten beantragen einen Pass und suchen im nahen Thailand Arbeit,meist illegal bzw ueberziehen ihr Visa.
Auswandern nach der USA oder Frankreich gehoert leider der Vergangenheit an.
FF.

Bild
Der Kiep,die Laolandeswaehrung mit dem Kontafai von Gaison Pumihan,einem frueheren Freund von Ho Chi Minh und ehemaligen Praesident.
Unter seiner Herschaft wurde Laos gesaeubert und auf den Kommunismus eingestellt.

Bild
So etwas gibt es in Vientiane auch!
Bild
Das Museum in Vientiane mit interessanten Funden.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » So 15. Feb 2009, 13:51

Thailand der Bruderstaat,der damals sich durch Hilfe der Franzosen 17 Yangwats von Laos aneignete (klaute),-den gesammte Isaan-ist zwar mit seinem Grenznachbarn in Freundschaft verbunden (Beziehen sie ja den Strom aus Laos),aber eine gewisse Ueberheblichkeit und Aroganz seitens der reicheren Thais gegenueber dem kleinen ungebildeten Bruder ist nicht zu uebersehen.

Der Kiep,die Laolandeswaehrung mit dem Kontafai von Gaison Pumihan,einem frueheren Freund von Ho Chi Minh und ehemaligen Praesident.
Unter seiner Herschaft wurde Laos gesaeubert und auf den Kommunismus eingestellt.

Vor 1973 war Laos ein Paradies von Hippis,Drogen,Treffpunkt von Geheimdiensten dieser Welt und ein Sunf von Koruption und Prostitution.
Unter Pumihan wanderten die,die nicht nach Thailand in die Camps fluechten konnten in Umerziehungslager=Seminare,auf einer Insel in der Naehe von Vientiane.
Da viele Asiaten nicht schwimmen koennen war das ein ideales Gefaengnis mit waessrigen Mauern.
Die Polizei hatte ab jetzt den Auftrag,aehnlich wie in Vietnam,die Hotelzimmer nachts zu kontrollieren und wer nicht verheiratet war landete im Bau,oder im Seminar.
Der Vater meiner Laotin war Polizist und kann "lustige" Geschichten darueber erzaehlen wehn er wo im Bett erwischt hatte nachdem er vorher die Hotelzimmertür eintreten musste.

That Luang ist das Wahrzeichen des Landes und seit 1991 im Staatswappen aufgenommen worden.
Um die Stupa wurde eine Gallerie gebaut an der 4 Tempel angeschlossen sind .
330 Jahre vor Chr. soll es hier schon ein buddhistisches Heiligtum vorhanden gewesen sein.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Mo 16. Feb 2009, 13:28

Der Flughafen liegt 4 km im Westen und ist mit Taxi fuer 5 USD,oder zu Fuss ,am Mekhong entlang,zu erreichen.
Bild
Bild
Bild
Bild
Weg zum Flughafen.Sandsaecke um das Hochwasser aus 9/2008 aufzuhalten

Hotels gibt es am Mae Nam Khong in Massen so ab 15 USD fuer AC-Raeume.
Bild
Ich ziehe Hotel's in der weiteren Umgebung vom Stadtteil Patuxai vor.
Raum ohne AC=50.000 Kieb
Mit AC,SatTV und heissem Wasser (wichtig in der kuelen Jahreszeit) um die 90.000 Kieb
Ich habe sogar ein Hotel mit schoener Dachterasse gefunden und der seltenen Kombination :Ventilator,Sat-TV,Eisschrank,heiss Wasser,Dachterasse fuer 60.000 Kieb.In Paterre hat ein chinesischer Arzt seine Praxis,was will man mehr?

Eine Finische Dampfsauna,mit Holz beheizt fuer 9.000 Kieb/Tag,geoeffnet ab 15 Uhr ist selbst hei Hitze eine angenehme,gesunde Abwechslung vom staubigen Vientiane.Eine Erkaeltung gibt's oft gratis dazu.
Natuerlich Maennlein und Weiblein getrennt und mit Patung Stoffumhang werden die kleinen Unterschiede im keuschen Laos verdeckt.Die Sauna ist auch ein Treffpunkt fuer Ladyboy's und beim Schwitzen ergibt sich manchmal eine nette Unterhaltung.

Visa on Arrivel bekommt man fuer 30 USD=30 Tage an jedem Border (Ausnahme im Sueden=Voen Kham Grenze nach Cambodscha.Dort muss man schon ein Visa im Pass haben).
Visaverlaengerung fuer 2 USD/Tag ist nur in Vientiane bis zu 60 Tage moeglich.
Bild
Bild
Imigraten und Freundschaftsbruecke nach Nongkhai/Thailand.
Man sollte mit langen Warteschlangen rechnen,bis zu 2 Stunden.
FF

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Di 17. Feb 2009, 13:32

Hier ein paar Inseidertipps.
Ausser dem Restaurant/Bar Kop chai Do gibt es noch das Popen ngang. Dort gibt es auch Damenbekanntschaft.
Die Disko im Don Chan Hotel oeffnet bis 2 Uhr Nachts, das ist in Laos einmalig.
Die Zimmer kosten um 5000 Baht die Nacht. Die meisten 2 Sterne Hotels kosten 17 bis 25 Euro pro Nacht.
Dazu gehoert auch das abgewohnte Anou-Hotel. Da dort Cabaret von 20.30 bis 23.00 angeboten wird, ist es recht beliebt.

Polizei kontroliert nicht, der Besitzer ist Dioplomat. Die Cabaretdamen gehen gleich mit aufs Zimmer. Eine Fahrt nach Vang Vieng lohnt fuer ein, zwei Tage. Dort kann man Kanu fahren oder Rafting machen. Interessant ist die Start und Landebahn welche als Markt und Rummelplatz genutzt wird. Frueher landeten die Flugzeuge der CIA dort. Gasthaeuser gibt es ab 5 Euro. Eine Disco und Karaoke heisst Moon, dort gibts wieder die Damen. Unsagbar laut und gewoehnungsbedürftig.
Ganshaa bekommt man auch an jeder Ecke (special menues).

ATM's gibt es bei fuenf Banken: BCEL,Lao-Viet,Lao Development Bank, Phongsavanh Bank.BCEL hat nach Auskunft am Schalter ATM's in acht Orten,(http://www.bcellaos.com ).
Visacard soll aber nicht bei allen Banken funktionieren und die Hoestsumme ist gerade mal 1 Millionen Kieb (ca 80 Euro)
Bath ist z.Z.als Zahlungsmittel sehr begehrt.50.000 Kiebscheine lassen sich in kleinen Orten schwer wechseln.
Gemäss Vientiane Times wird mit Hilfe von Südkorea 2010 eine Aktien-Boerse in Laos installiert.

--------------------------------
Wenn man sich so die fruehre Geschichte Laos anschaut dann kann man schon den Eindruck gewinnen,dass sich die laotischen Koenigshaeuser nicht mit Ruhm und Ehren bekleckert haben.
Man kann auch verstehen dass Laos nie die Chanse hatte sich hervorzutun und eine starke Macht in Asien zu werden.
Laos war eher Spielball der Maechtigen,da wurde mal hier,mal dort was abschnitten.

Heute duempelt Laos so vor sich hin,auf Almosen der Amerikaner und Franzosen angewiesen und nur die Chinesen und Vietnamesen,die dass Wirtschaftliche uebernommen haben fuehlen sich in Laos wirklich wohl,sind sie doch weit weg von ihrer eigenen,totlitaeren Regierungen und Einfluessen.
Der Laote hingegen ist teils schuechtern,arm ungebildet und hilflos,aber sehr freundlich und hilfsbereit.
Z.Z. sind Laoten mehr in Thailand anzutreffen,um Geld zu beschaffen.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: LAOS, ein schoenes Land hat seine Probleme!

Beitrag von OttoNongkhai » Di 17. Feb 2009, 13:46

Umgebung Vientiane

Nam Ngum Stausee Thalat
100 km ausserhalb Vientiane .
Beliebtes Ausflugsziel am Wochenende.
Bild
Dort befindet sich auch das groesste Wasserkraftwerk des Landes.
Der See ist gut geeignet zum Baden und fuer Wassersport.
Einige kleinere Wasserfaelle zum Abkuehlen sind in der Naehe.
Mehrere Resorts und ein Floating Hotel laden zum uebernachten ein.

Ban Na -82 km entfernt=typisch laotisches Dorf mit kleinen Handwerksbetrieben und Elefanten.
Busse von Thalat Sao fahren hin.

Der Thoulakhom Zoo liegt auf der Strasse Nr.10 ca. 50 Kilometer nördlich von Vientiane.
In Laos gibts einige Wilde Tiere die selten vorkommen:
asiatische Leopard
Nebelparder
Kouprey
Vu-Quang-Rind
Riesen-Muntjak
Kleideraffe
Indochinesischer Tiger
Malaienbär
Schlangen verschiedene Arten.
Bild
Busfahrplan
Bild
Bild
Englisch zaehlt heute mehr als wie Franzoesisch.Es werden noch Lehrer gesucht!
Bild
Was darf man in Laos nicht,Verhaltensregeln.
Bild
Fabrik von Bier Laos,auf dem Wege zur Freundschaftsbruecke,ca 12 km von Vientiane.
Leider ist das Bier z.Z.sehr stark.
Bild
FF.

Antworten