Auf der Suche?

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Auf der Suche?

Beitrag von expat » Do 13. Sep 2007, 21:51

Dieser Text stammt von 2003, ist aber sicher noch sinn-
voll, falls er es je war:

Die besten Geschäfte sind noch immer die, wo jeder
der Beteiligten insgeheim glaubt, den anderen übers
Ohr gehauen zu haben. Betrachten wir einmal die
Thai-Farang-Beziehungen unter diesem Blickwinkel.
Was hat sie gewonnen:
Sie hat eine sichere Existenz in Aussicht mit dem
Erlebnis neuer paradiesischer Welten. Gleichzeitig
steigt ihr Ansehen im Dorf, denn nun kann sie ihre
Familie unterhalten, wodurch ihre frühere Tätigkeit
moralisch gerechtfertigt wird. Sie kann nun auf
einem Standard den Rest ihres Lebens verbringen, der
ihr innerhalb Thailands wohl nicht geboten würde.
Nehmen wir den Fall, dass sie einen liebenswerten
Farang gefunden hat, so hat sie sogar noch die
Aussicht, glücklich zu werden. Immerhin eine ganze
Menge.
Was hat er gewonnen:
Da er ja meistens liebt, hat er schon mal das große
Los gezogen, denn was ist geliebt werden gegen selber
lieben!
Er hat für seine Verhältnisse meistens eine Frau, die
ihm nicht zusteht. Ich schließe mich da ein. Die
Frau ist meistens jünger, als ihm zusteht, sie ist
schöner, als ihm zusteht, sie ist meistens viel
lieber, als ihm zustünde, sie gibt ihm die
Möglichkeit, etwas zu genießen, was ihm eigentlich
gar nicht (mehr) zustünde.
Man kann in Liebesangelegenheiten keine Ratschläge
geben. Ich bin aber auf etwas gestoßen, das
vielleicht hilfreich sein kann. Meine Aufzählung
oben scheint zu unterstellen, dass die Frau
einseitig viel mehr einbringt als der Farang.
Er investiert natürlich etwas finanziell, um die
Waage mehr ins Lot zu bringen, aber es kommt noch
etwas dazu. Das ist der Faktor, den das Thaidenken
der Frauen mit einbringt: Eine Frau um die 30 ist in
Thailand einfach schon alt. Eine Frau, die ein Kind
hat, ist in Thailand kaum noch zu vermitteln. Wenn
eine Frau leichte körperliche Makel, wie etwas dick
oder Schwangerschaftsstreifen oder was man sich sonst
noch vorstellen will, einbringt, dann verliert sie
gleich wieder einige Punkte. Wie gesagt im Ansehen
der Frau in Thailand.
Wenn man das bewusst einbezieht bei der Suche nach
einer Partnerin, dann kann man als hässlicher alter
Zausel durchaus eine Partnerin finden, die man auch
nur annähernd ähnlich in Deutschland nicht mehr an
Land ziehen würde. Wenn man aber übermütig wird und
seine Jugendträume noch mal in letzter Konsequenz
verwirklichen will, dann geht man eventuell dabei
baden.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 288
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: Auf der Suche?

Beitrag von OttoNongkhai » Di 13. Jan 2009, 11:18

Was bringt eigentlich Deutsche Maenner dazu in Asien,Afrika oder Osteuropa nach Lebenspartner/rin zu suchen?
Die emanzipierte,deutsche Frau,die schon lange den Mann nicht mehr liebt und verwoehnt,sondern selbst die Hosen anhat und in der Ehe dominieren will.

Eine Lebensgemeinschaft ist fuer mich eine art Company,wo man Kompromisse eingehen,aber auch eine Richtung vorgeben muss.
Liegen die Interessen zu weit auseinander,dann geht die Company pleite und die Ehe in die Hose.

Das Problem bei Thai/Deutschen Ehen,die Thai versteht oft nicht die Sitten und Lebenseinstellung des Farangs,kommt sie ja oft aus aermeren Verhaeltnissen und hat kaum Schulausbildung.

Gelingt es dem Farang seiner Thai Frau etwas,dass westliche Denken beizubringen,kann er aber auch die asiatische Denkweise verstehen (braucht sie nicht 100 % akzeptieren),
dann koennte so eine Ehe/Gemeinschaft lange halten.

Gegenseitiger Respekt und Kompromisbereitschaft sind die Voraussetzungen,aber bei vielen binationalen Ehen fehlt es daran,siehe hohe Scheidungsrate!

Gruss

Otto

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Auf der Suche?

Beitrag von expat » Di 13. Jan 2009, 15:50

OttoNongkhai hat geschrieben:......,kommt sie ja oft aus aermeren Verhaeltnissen und hat kaum Schulausbildung.
Er ist meistens ein gefühlloser Stiesel, der von Goethe und Schiller auch nur entfernt gehört hat. Der Mangel an Schulbildung tut also kaum was zur Sache. Und ob eine Beziehung nun lang oder kurz ist, sagt ja über die Qualität auch nichts aus. Auf Filme bezogen müsste ja dann ein Dreistundenfilm besser sein als ein 90Minutenfilm. Was ich eben da oben aussagen wollte, war, dass zwar ein Gleichgewicht vorhanden sein muss im Geben und Nehmen, dass dieses Gleichgewicht aber aus unterschiedlichen Anteilen bestehen kann.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 288
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: Auf der Suche?

Beitrag von OttoNongkhai » Mi 14. Jan 2009, 12:04

Fuer mich ist eine vollkommene Uebereinstimmung in einer Partnerschaft sehr wichtig,ob man jetzt doof,oder klug ist.
Habe keine Lust taeglich gegen Wintmuehlen anzukaempfen,so wie im Forum.

Umkehrschluss:Ein Forum koennte ich nie zu meiner Frau machen,hier schreibe ich nur,wenn meine bessere Haelfte mit Kochen,Putzen beschaeftigt ist!!!!

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Auf der Suche?

Beitrag von expat » Mi 14. Jan 2009, 17:43

OttoNongkhai hat geschrieben:Fuer mich ist eine vollkommene Uebereinstimmung in einer Partnerschaft sehr wichtig,.....
Wie langweilig. Es sei denn, du denkst wie ich. Das hieße, dass man in den Grundfragen des Lebens und des Umganges miteinander übereinstimmen sollte.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 288
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: Auf der Suche?

Beitrag von OttoNongkhai » Mi 14. Jan 2009, 18:33

Nein,mehr als nur die Grundfragen!
Hat man den idealen Partner dann kann man ja zusammen viele neue Leute und andere Ideen kennenlernen.
In den eigenen 4 Waenden liebe ich Uebereinstimmung,sonst wird es mir zu stressig und ich bleibe lieber solo!
Mit Langeweile hat das nichts zu tun!

conny
Beiträge: 161
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 03:25

Re: Auf der Suche?

Beitrag von conny » Sa 17. Jan 2009, 15:09

Ist es nicht besser, wenn sich die Partner untereinander eher ergänzen als das beide nahe 100 % übereinstimmen :think:

Ich schätze es schon, dass meine Frau z.B. manche Dinge anders sieht als ich das tue.
Das Motto für Thailand : Ohne Moos nix los !

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 288
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: Auf der Suche?

Beitrag von OttoNongkhai » Do 12. Feb 2009, 15:58

Ergaenzen im Praktischen,z.b.bei den Arbeiten und Rollenverteilung JA,aber in Meinung an Ansichten,eher Nein,sonst kann es Stressig werden,wenn mal einer nicht nachgibt.

Wenn ich den vielen Streit in den Thai/Farang Beziehungen manchmal so mitbekommen,nur weil hier 2 verschiedene Kulturen aufeinanderprallen und jeder seine Kultur hochhaelt und fuer die bessere haelt.
Was kommt oft raus,mal lebt zwar zusammen,geht aber verschiedene Wege,also eine Scheinehe!!!!
Kompromisse waere da eine Loesung!

Dann aber noch eine Frage;
Sind die Thailadys ueberhaupt zu Kompromisse bereit,wie wir Farangs?
Faengt ja schon bei der Farangfood ab,z.b.Kaese!

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Auf der Suche?

Beitrag von expat » Sa 14. Feb 2009, 14:42

Unter dem Blickwinkel der Liebesbeziehung ist das ganze Thema natürlich daneben. Das Faszinierende aber an den Möglichkeiten in Thailand ist ja eben, dass auch auf kürzere Zeit angelegte "Beziehungen" durchaus mehr sind oder jedenfalls sein können als eine reine Geschäftsverbindung. Gerade auch hier sind meine anfänglichen Überlegungen sinnvoll, wenn man nicht ganz einfach über den Tisch gezogen werden will.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 288
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: Auf der Suche?

Beitrag von OttoNongkhai » Mo 16. Feb 2009, 13:48

und wie sieht es mit der Deutschen Frau aus,was hat eine Thai,was eine Deutsche nicht hat.
Die Pussy ist schon mal gleich!

Antworten