Was ist los in Thailand?

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Was ist los in Thailand?

Beitrag von expat » So 7. Dez 2008, 11:29

Nachdem nun die Regierungspartei verboten wurde und Frau Taksin eingeflogen ist, um alles
neu zu richten, heben nunmehr auch wieder die ersten Maschinen vom Flughafen Bangkok ab:
Bild
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Was ist los in Thailand?

Beitrag von expat » So 7. Dez 2008, 12:20

Sie hat ja wohl Berufung eingelegt.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Was ist los in Thailand?

Beitrag von expat » Sa 13. Dez 2008, 16:15

Ich hatte hier mal die Geschehnisse der letzen Tag zusammengefasst und mit einer Aussicht auf die Zukunft verknüpft. Dan hab eich das meiner Frau übersetzt, und sie meinte, dass sie noch lange in Frieden und Sicherheit mit mir in Thailand leben möchte. Alles könne man denken, aber vieles könne man öffentlich nicht sagen. So habe ich es gelöscht, denn ich möchte noch lange in Frieden und Freiheit in Thailand leben. Einige Farangs genießen diese Freiheit nicht mehr, weil sie lediglich geschrieben haben, was jeder weiß.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: Was ist los in Thailand?

Beitrag von OttoNongkhai » Sa 13. Dez 2008, 17:17

Nah,in Deutschland kann man auch nicht immer schreiben,wa man denkt.
Themen zu Israel,NSDAP,Juden,da sollte man schon vorsichtig sein.

In Thailand das man eben nichts Negatives zum Koenig und seiner Familie und dem Buddhismus schreiben sonst sitzt man im Loch.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Was ist los in Thailand?

Beitrag von expat » Sa 13. Dez 2008, 22:00

Willst du damit sagen, dass man in Deutschland 15 Jahre in den Knast kommt, wenn man die israelische Politik kritisiert?
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: Was ist los in Thailand?

Beitrag von OttoNongkhai » Di 16. Dez 2008, 13:21

Wieviele Jahre hat denn mal der Decker fuer sein Statment der Ausschwitzluege bkommen????

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Was ist los in Thailand?

Beitrag von expat » Di 16. Dez 2008, 15:15

Vielleicht sollte man das besser mit den Zuständen in der Türkei vergleichen und nicht mit denen in Deutschland. Aber auch da tut sich was, wie ich eben mit Freude feststellen kann. Man beginnt, das Massaker an Hunderttausenden von Armeniern öffentlich zur Sprache zu bringen. Es scheint da ein Tabu am Wanken zu sein. Reichlich spät zwar, aber immerhin. Die ZEIT berichtet:

Doch 85 Jahre nationalistischer Erziehung und die strafrechtliche Verfolgung abweichender Informationen lassen selbst viele aufgeschlossene Türken der festen Meinung sein, die Vernichtung der Armenier sei eine Folge von Kriegswirren. Für jene, die mehr wissen, ist das fast unerträglich. Deshalb hat Baskin Oran zusammen mit seinen Kollegen Ahmet Insel und Cengiz Aktar sowie mit dem Journalisten Ali Bayramoglu jene kurze Erklärung formuliert, die jetzt in der Türkei die Gemüter erhitzt.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Somprit

Re: Was ist los in Thailand?

Beitrag von Somprit » Di 21. Dez 2010, 22:27

...tja, was ist los in Thailand ... man(n) könnte geneiit sein mit einem NICHTS zu antworten, wenn man(n) bedenkt, das der bisher bestandene (theoretische) Ausnahmezustand über das Stadtgebiet Bangkok und die angrenzenden 3 Provinzen: Nonthaburi, Pathum Thani und Samut Prakan, mit Wirkung des 22.12.2010 aufgehoben wird.
Somit kann man(n) wohl sagen, dass der Mohr, das CRES, seinen Dienst geleistet hat, und aufgelöst wird, der fotogene Sprecher, Oberst Sansern K. wird wieder Alltags-Dienst versehen müssen

Inwieweit die Regierung unter PM Abhisit dann ggf. auf das "Internal Security Act" ( ISA ) zurückgreifen wird, wird die kommende Entwicklung zeigen ... im Grunde genommen findet somit lediglich ein Namenstausch statt.... :pst:

Somprit

Re: Was ist los in Thailand?

Beitrag von Somprit » So 16. Jan 2011, 10:20

... tja, was ist los in Thailand.... :denk:

Ausgangssperre für Jugendliche -
Das wars in Thailand – Deutsche Rentner auf der Flucht


... wenn man(n) diese Schlagzeilen liest, könnte man(n) ins zweifeln kommen...

So scheint es fast, als müsste man(n) unter Zugrundelegung der Meldung zur Ausgangssperre oder den einsetzenden (?) “Fluchtgedanken“ (wozu man(n) allerdings auch die Kommentare lesen sollte!) davon ausgehen, dass nichts, aber auch gar nicht mehr richtig im furchtbarschönen Land des ständigen Lächelns stimmen könnte... :denk:


Ist man(n) seitens der Regierenden auf einem Weg zurück, zurück zu den Gedanken/Ideen des einstigen unter Tasksin dienenden Innenministers Purachai P. :biggrin:

Den „Ausschweifungen der Jugend“ beizukommen ist geradezu Schwerpunkt der "Neuen Sozialen-Ordnung".

Methode: drakonische Gesetze und Kontrolle, Kontrolle, Kontrolle.
Ausführende „Sozialarbeiter“: Polizei und Militär.
Für Jugendliche unter 18 Jahren besteht ab März 2004 ein generelles Ausgehverbot von 22 Uhr bis 4 Uhr. Schüler müssen auch tagsüber ihre Ausweise bei sich haben und – das ist neu – immer ihre Schuluniformen tragen. Auch in der Freizeit! Damit sie im öffentlichen Raum weithin als Schüler zu erkennen sind.
Kein/e Thai-Schüler/in darf sich in der Öffentlichkeit mit einem FARANG zeigen, es sei denn er gehört zur Familie. Kontrollen der Polizei sind an der neuen sozialen Tagesordnung. Schüler haben sich regelmäßigen Urintests zu unterziehen. Kerkerstrafen drohen bei Verstößen. Die vor wenigen Jahren abgeschaffte Prügelstrafe ist wieder legitimiert. Jungen und Mädchen dürfen nicht zusammen in die beliebten Karaoke-Boxen gehen etc. pp.
Nur mit dem vorgeschlagenen Gesetz „Jungendliche unter 18 Jahren dürfen kein eigenes Handy besitzen“ traf Purachai bei seinem Chef Thaksin nicht auf Gegenliebe. Das ging dem Thai-Telekom-Besitzer dann doch zu weit.

Nun ja, ich denke, dies könnte irgendwie dazu passen ... :biggrin:

Ich hatte Angst, das Hotel zu verlassen

„Nie wieder Koh Samui“, hat sich ein Schweizer nach seinem Urlaub auf der Ferieninsel geschworen:
Ich hatte mich so gefreut auf meine erste Thailandreise und bin nun geschockt, was dort abgeht und mir zugestoßen ist. Auf der Koh Samui sieht man am Abend nur perverse Männer mittleren Alters, die mit Roller und einer Thailänderin als Passagier durch die Straße flitzen. Sogar thailändische Kinder mit älteren Männern habe ich angetroffen!
Wenn ich an einem Massagesalon vorbeiging, hat man mich richtig angemacht, fragte nach meinem Hotel und der Zimmer-Nummer. Diese aggressiven Pakistaner oder Inder, die Maßanzüge an allen Ecken anbieten, stürzen sich buchstäblich auf die Leute und schneiden einem den Weg ab. Teilweise hatte ich Angst, das Hotel zu verlassen, so wurde ich belästigt. Manchmal unter großen Gefahren ging ich zu Fuß auf den Straßen, wo Verkehr herrschte, um diesen Händlern aus dem Weg zu gehen. Koh Samui ist für mich ein Trauma geworden. Ich frage mich, wieso die Regierung nichts unternimmt
...stammt aus einem Leserbrief im Farang (!?) ... armer mit Mitleid zu begegnenden Qualitätstourist ... :biggrin:


Es kann also nur schlimmer werden :grin:

Antworten