Erawan Schrein.

Antworten
Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 287
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Erawan Schrein.

Beitrag von OttoNongkhai » So 15. Feb 2009, 16:22

Ueberal haengen Girlanden aus Jasminblaettern und ihr Duft vermischt sich mit dem Geruch der brennenden Weihrauchstaebchen.
Der suessliche Geruch der Weihrauchkerzen vermittelt ein Gefuehl der Schwerelosigkeit.
Saframfarbene Kerzen verbreiten ein flackerndes Licht.
Das Gelaende des Erawan-Schreins ist oft voller Menschen,von denen viele kleine geschnitzte Elefanten und Blumen mit sich tragen,die sie als Opfergabe vor der grossen,zentralen Figur niederlegen.
Bei dieser goldenglaenzenden Figur mit 4 Gesichtern,in jede Himmelsrichtung eines,handelt sich um keine Buddhafigur,
sondern um Phra Bhram einem hinduistischen Gott,
der zu einer Art Beschuetzer des Buddhismus geworden ist.

Viele Anwesenden druecken die Handflaechen zusammen und fuehren sie dann zu ihrer Stirn.
Der Thai glaubt ,wenn man einen ganz besonderen Wunscht hat,sollte man zu dem Schrein gehen und der Statue eine Opfergabe anbieten.

Besonders viele Frauen,die einen Kinderwunsch,
oder Probleme in der Partnerschaft haben,kommen hierhin.
Sollte der Wunsch dann in Erfuellung gehen,muss man ein versprochenes Geschenk zu Phra Bhram bringen.
Selbst einen Schweinekopf habe ich mal auf der Opferschale gesehen.

Als dieser Schrein vor Jahren abgrissen werden sollte,
wei das im Bau befindliche Erawan Hotel den Platz benoetigte,
gab es auf der Baustelle einige ungewoehnliche Todesfaelle.
Darauf hin verzichtete der Bauherr des Hotels auf die Verlegung des Erawan Schreins und das Eriwan Hotel wurde rechteckig um den Schrein gebaut.

Gruss
Otto,der gerne am Erawan Schrein sitzt und die Menschen beobachtet.

Bild
Bild
Bild

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Antworten