Besuch vom lieben Gott

Antworten
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Besuch vom lieben Gott

Beitrag von expat » Di 20. Apr 2010, 11:48

Als es heute nacht bei mir klingelte, war ich etwas erschrocken, weil ich dachte, die Thaipolice
wäre da, weil ich im Forum zu frech war. Stattdessen stand da der liebe Gott. Wie ich ihn erkannt
habe, weiß ich nicht, aber er sah so licht aus und ziemlich alt.
„Komm rein, altes Haus, sagte ich, was kann ich dir anbieten.“
„Ich brauche nichts“, meinte er
„Was führt dich zu mir?“, fragte ich ihn dann, ich darf dich doch duzen?“
Da ich ja nicht an ihn glaube, dachte ich, es wäre richtig, keine falsche Verehrung zu heucheln.
„Da ich die Verehrung von meinen Geschöpfen nicht brauche, kannst du mich nennen, wie du
willst, ich duze dich ja auch.“ kam darauf für mich doch etwas überraschend.
„Ja aber, ich dachte, du legst Wert darauf, dass man dich verehrt.“
„Ja, meinte er, davon habe ich gehört; da nehmen sich die Menschen aber zu wichtig. Ich ruhe
in mir ganz und voll im Hier und Jetzt, was für mich gleichbedeutend mit dem Begriff „ewig“ ist.
Die Verehrung habe ich nicht nötig durch meine Geschöpfe. Wenn du weißt, was ich meine.“
„Aber genau, sagte ich, für dich ist alles ein Spiel ohne moralische Wertung.“
„Was meinst du mit 'moralisch', fragte er darauf.
„Ach vergiss es, sagte ich darauf, das wirst du doch nicht verstehen.“
„Ich will aber“, versetzte er trotzig.
„Nun also, versuchte ich zu erklären, das hat zu tun mit gut und böse.“
„Das interessiert mich nicht, meinte er, mich interessiert nur wirksam und unwirksam.“
„Ja, aber fragte ich darauf, warum hast du denn deinen Sohn auf die Erde geschickt?“
„Das ist Blödsinn, er darauf, ich habe gar keinen Sohn."
Ich wollte dann noch schnell ein Foto von ihm machen, um es hier als Beweis einzu-
stellen. Er winkte aber ab und sagte: "Du sollst dir kein Bildnis machen.“
„Mensch, sagte ich, hast du das nicht dem Moses auf dem Berg auch schon gesagt?“
„Wer soll das sein, dieser Moses?“
„Na ja, die zehn Gebote.“
„Was für zehn Gebote?“
„Hast du denn nicht dem Moses die zehn Gebote diktiert?“
„Hör auf mich zu nerven, rief er darauf, den Moses kenne ich nicht, und Gebote interessieren mich
nicht, mich interessiert nur das Wirksame, das Faktische. Kennst du Picasso?“
„Ja, doch, sagte ich etwas irritiert, wieso?“
„Der hat gesagt: 'Ich suche nicht, ich finde.' und das gefällt mir, weil ich so auch denke und handle.“
„Und, meinte ich dann, und wie hast du mich gefunden?“, wobei ich meine unbeantwortete Frage
von oben „Was führt dich zu mir“ etwas abgewandelt wieder vorbrachte.
„Ich habe mich einfach an einen Ort gewünscht, wo man mich möglichst wenig verehrt, weil mir das
auf den Keks geht mit diesem Hosianna, Gebete und Gebeichte.“
„Da bist du bei mir aber genau richtig. Vielleicht könntest du beim nächsten Mal eine Zeit wählen, zu
der ich nicht gerade schlafe.“
„Das interessiert mich nicht, er darauf, für mich ist nur wichtig, dass ich Erfolg hatte.“
„Und sagte ich dann, was hältst du eigentlich von unserem Papst?“
„Toller Typ, aber im Grunde ein Gotteslästerer.“
„Und warum tust du nichts?“
„Interessiert mich nicht.“

Offensichtlich hat ihn das Gespräch dann doch gelangweilt. Ich hatte ja auch kaum Geglegenheit,
mich auf ihn einzustellen. Er wann dann nämlich plötzlich weg. Eigentlich doch ein patenter Typ.
Falls er sich wieder mal meldet, werde ich berichten.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

conny
Beiträge: 161
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 03:25

Re: Besuch vom lieben Gott

Beitrag von conny » Mi 21. Apr 2010, 02:18

Tja - wenn er nochmal kommt, dann bestell ihm schöne Grüsse von mir. :rose:

So hört der sich ja echt symphatisch an. Und das der nix von Moses und den ganzen komischen Gestalten weiß, ist absolut glaubwürdig.
Die haben sich doch - genauso wie die Kirche - nur irgendwelche Geschichten zum Selbstzweck ausgedacht.

Finde auch gut, dass der deutsch spricht :crazy:
Das Motto für Thailand : Ohne Moos nix los !

Antworten