Sukhothai - Phitsanulok zum Norden & Nordosten

Somprit

Sukhothai - Phitsanulok zum Norden & Nordosten

Beitrag von Somprit » Do 4. Nov 2010, 09:29

... nun dann bemühe ich mich in den nächsten Tagen mal, unsere Kurzreise nach Udon-Thani/Nong-Khai und zurück über Khon-Kaen nach Kalasin/ bzw. einem ankratzen der Provinz Roi-Et anschaulich hier zu schildern.

Grund dieser Reise lag darin begründet, nur lesende als auch schreibenden Foren-Bekannte kurz mit meinem Besuch, gleich im 4-er-Pack zu „überfallen“... und um den Kindern mal nahe zu bringen, dass es außer CNX/BKK/PTY auch noch etwas anderes gibt...

Da mein Tagesverlauf nun mal nicht öde & vereinsamt abläuft, oftmals mehr Aufregung und in meinen Augen „Sozialarbeit“ mit sich bringt, als „uns“ manchmal lieb ist, die Aufarbeitung der von mir vorgesehenen Bilder über Photobucket doch sehr viel Arbeit macht, werde ich etappenweise vorgehen... was sich über mehrere Tage hinziehen wird.

Nun, in den diesem Jahr habe ich mit meinen „3 Mädels“ die sich hieraus
Bild
ergebenden Strecken „abgefahren“..., wobei ich mit der Etappe CNX – Lampang – Tak bis nach Sukhothai, den dortigen Besuch des „Sukhothai-Historien-Park“ beginnen werde:
Bild

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Sukhothai - Phitsanulok zum Norden & Nordosten

Beitrag von expat » Do 4. Nov 2010, 09:55

Ja, mach das mal.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Somprit

Re: Sukhothai - Phitsanulok zum Norden & Nordosten

Beitrag von Somprit » Fr 5. Nov 2010, 20:53

... da ich die Anfahrt nach Sukhothai ja nicht unterschlagen will, hier nochmals einen Schritt zurück:

Denn bevor wir endlich am „Historie-Park“, den Überresten der alten Königsstadt Sukhothai angelangten, stand die
Abfahrt in Chiang-Mai bei einem Km-Stand von 4.744 um 09.00 Uhr an.


Der Route 11 – Chiang-Mai – Lampang 100 km folgend bogen wir in Lampang auf die Fernroute 1 nach Bangkok ab.

An der Einmündung von der Route 11 auf die Route 1 erwartete uns ein überdimensionierter Straßenstein,
Bild
der als „Kreuzung Indochinas“ die Entfernungen nach Bangkok-Rangun-Dang Nang-Narathiwat und Singapur anzeigt.

Der Route 1 folgend gelangten wir nach gefahrenen Km 270 um 12.00 Uhr nach Tak.
Die bisher abgefahrene Strecke ist sehr gut, meist 2-spurig ausgebaut, überwiegend flaches Gelände...
Bild
Doch zwischen Lampang und Tak mussten wir mehrere Polizeisperren im Schritttempo passieren, gar zu einem kritischen Blick ins Fahrzeuginnere, den beförderten Personen gestatten...
Bild
Im Bereich der Kleinstadt Thoen, - auf halber Strecke zwischen Lampang und Tak - welche man nur am Rande streift und nahezu von deren Anwesenheit/Lage nichts bemerkt befinden sich links und rechts der Fahrbahn eine große Anzahl von Verkaufsständen, wo die abgebildeten Gips(?)-Figuren für äußert günstige Preise dargeboten werden...
Bild
Auf dem großen „Blumenmarkt/Gartenbedarf“ in CNX werden diese Figuren um weit über 100 % verteuert angeboten, somit verständlich, dass wir auf der einige Tage später erfolgten Rückfahrt uns mit so manchem dieser „Tiere“ versorgten .... ausgehend von 25 Baht,kleine Hühner, bis > erstaunlich preisgünstig (billig!)
Bild
In Tak
Bild
stand ich vor der Entscheidung über die Route 12 in das knapp 80 km entfernte Mae-Sot, zum dortigen Grenzübergang nach Burma abzubiegen, was jedoch meine „3 Mädels“ zu verhindern wussten :Shy: ... also habe ich mich mit ein paar wenigen Bildern von Tak, dem uns aus CNX bekannten, überraschend wenig Wasser (Regenzeit) führenden „Mae-Ping“ begnügt...
Bild

Bild
So fuhr ich über die Route 12 in Richtung Sukhothai, einer sehr gut ausgebauten überwiegend 2-spurigen Straße weiter, wo wir nach weiteren 63 Km innerhalb kurzer Zeit ankamen...
Bild


Bevor wir den vor den Toren der Stadt Sukhothai liegenden „Historie-Park“ aufsuchten, war eine kurze und billige Mittagspause zum schlürfen einer 20-Baht-Suppe angesagt...
Bild
Anschließen stand wieder mal dieses doppelte Preissystem an. :günter:

Trotz TH-Führerschein und „Gelben-Hausbuch“ wurde mir als Farang der den Landeskindern erbotene Eintrittspreis verweigert.
Ich war schon entschlossen, meinen „3 Mädels“ den Besuch ohne meine Begleitung (denn ich kannte ihn von einem lange zurückliegenden Besuch bereits) zu ermöglichen, als der Ticketverkäufer/Kontrolleur, welcher sehr ausgiebig mein „Gelbes Buch“ begutachtete und mich auf den dortigen Eintrag, dass ich „Farang“ sei aufmerksam machte und ich deswegen den Farang-Preis zahlen müsste... :günter:

Tja, erstaunlich, deswegen musste er mein Tabien-Ban erst eingehend in Augenschein nehmen :Lach: ...Doch es erfolgte die einladende Handbewegung den Park doch mit unserem „Klein-Panzer“ zu befahren... was natürlich dann 50 Baht extra kostete ...
Nun ja, es war heiß, ich hatte keine Lust Buddha-wer-weiß-wie-lange außerhalb des gekühlten Panzers in der Sonne bis zur Rückkehr meiner „3 Mädels“ auszuharren, somit entschloss ich mich zur gemeinsamen Einfahrt..., wozu folgende Tickets erforderlich waren...
Bild
Während die Tickets für Landeskinder in der Thaischrift ausgestellt sind und den Preis mit 20 Baht anzeigen, sind die „Farang-Tickets“ in Englisch ausgewiesen und zeigen 100 Baht an.
Kinder bis 14 Jahre sind frei.
Für das Befahren des weitläufigen Geländes werden für ein Kfz 50 Baht (in Thai ausgezeichnet) erhoben...

Nun ja, wir konnten mit der Besichtigung beginnen.... welche ich hier morgen vornehmen werde

Somprit

Re: Sukhothai - Phitsanulok zum Norden & Nordosten

Beitrag von Somprit » Sa 6. Nov 2010, 10:46

...ich besuche grundsätzlich nichts, wo ich Farang-Preise entrichten muss, lasse mich allerdings auch auf keine weiteren Diskussionen ein, lache den Fordernden aus und drehe um ... er wird mein Lachen verstehen, denke ich mal...

Doch was so ein bisschen Sonne dort ausgemacht hat, hast Du ja gelesen ..., im "Panzer" war es angenehm kühl, draußen floss der Schweiß..., der Geist war willig, mein Fleisch.... verschwitzt

Nun ja, diese „Golden-Card“, diese eigentlich nutzlose Berechtigungskarte für die staatlichen bunte Placebo-Pillen verabreichende Häuser hatte ich ebenfalls lange Jahre im Besitz, wurde mir einst wieder einbehalten, als das Personal der Kasse wechselte, denn die riefen erst mal in Bangkok an...
Und wie ich mich stimmungskonform bei Widersachern verhalte, nun ja, ich denke, dass weiß jeder hier ... :biggrin:

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Sukhothai - Phitsanulok zum Norden & Nordosten

Beitrag von expat » Sa 6. Nov 2010, 10:51

Somprit hat geschrieben: Und wie ich mich stimmungskonform bei Widersachern verhalte, nun ja, ich denke, das weiß jeder hier ... :biggrin:
Ich hoffe, ich muss es nie erfahren. :friede: :wink: :cheers: :friend: :ätsch:
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Somprit

Re: Sukhothai - Phitsanulok zum Norden & Nordosten

Beitrag von Somprit » Sa 6. Nov 2010, 10:54

... warum "hoffen"...Du weißt es.... :friend: ... aber wenn ich mir die zuletzt rausgestreckte Zunge so vor Augen führe .... :denk:

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Sukhothai - Phitsanulok zum Norden & Nordosten

Beitrag von expat » Sa 6. Nov 2010, 11:03

Somprit hat geschrieben:... warum "hoffen"...Du weißt es.... :friend:
Ich glaube es zu wissen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Somprit

Re: Sukhothai - Phitsanulok zum Norden & Nordosten

Beitrag von Somprit » Sa 6. Nov 2010, 22:38

... heißt es nicht auch: Glauben heißt nichts wissen

Apropos, morgen gehts hier weiter nach Phitsanulok ....

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Sukhothai - Phitsanulok zum Norden & Nordosten

Beitrag von expat » Sa 6. Nov 2010, 22:45

Das muss ich noch loswerden. So heißt es nicht.
Somprit hat geschrieben:... heißt es nicht auch: Glauben heißt nichts wissen
Es heißt: Was man nicht weiß, das muss man glauben.
Google mag es aber so lieber: Wer nichts weiss, muss alles glauben.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Somprit

Re: Sukhothai - Phitsanulok zum Norden & Nordosten

Beitrag von Somprit » Sa 6. Nov 2010, 22:54

... oder auch: Was man(n) nicht weiß, macht einen nicht heiß :jau:

Antworten