...vom Foren-Schreiber zum Buchautor!?

Somprit

...vom Foren-Schreiber zum Buchautor!?

Beitrag von Somprit » Mi 19. Jan 2011, 11:40

... als Foren-Schreiber begonnen/gestartet, als Buch-Autoren ein Standbein zum Überleben im Lande des Lächelns geschaffen ... oder so :denk:

Wer kennt sie nicht, des einstigen „TIP-Louis“, „TIP-Rotnase“ verfassten Bestseller, in welchen spannende Lektüre sich darbieten soll... nun ehrlich gesagt ich nicht, beschäftige mich nicht mit derartiger flachen Trivial-Literatur...

Anders soll es nun – wie ich selbst auszugsweise erlas – mit den „Geschichten aus Hinterindien“ bestellt sein... :good:

Hier schreibt ein auch im realen Leben höchst interessanter Mensch seine Geschichten in sehr beeindruckender, lesenswerter Form nieder, welche in Bälde auf dem Buchmarkt erworben werden können... :jau:

Nun was hat mich zu dieser Lobpreisung eines Low veranlasst... http://forum.thailandtip.de/index.php?topic=9717.0


Ich hingegen habe es nur auf meine Autobiographe von schlaffen 600 Seiten gebracht, Titel: „Ein bewegtes Leben – in Wort & Bild“... welche meinen direkten Nachkommen vorbehalten bleiben wird .... :ätsch:

Hotjob

Re: ...vom Foren-Schreiber zum Buchautor!?

Beitrag von Hotjob » Do 20. Jan 2011, 18:25

Somprit,
ist zwar schön und gut was Du in deine Tastatur eingegeben hast. Wir bekamen ja großzügiger weise von dir eine kleine Leseprobe aber, für meinen Geschmack war das etwas schwer zu lesen.
Das sollte jetzt aber in keiner Form irgendeine Kritik sein aber mit dem sogenannten " Beamtendeutsch " hatte ich von jeh her meine schwierigkeiten !

Hotjob

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: ...vom Foren-Schreiber zum Buchautor!?

Beitrag von expat » Do 20. Jan 2011, 20:39

Hotjob hat geschrieben:Somprit,
ist zwar schön und gut was Du in deine Tastatur eingegeben hast. Wir bekamen ja großzügiger weise von dir eine kleine Leseprobe aber,......
Wo denn? Meinst du seine Affengeschichte?
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Hotjob

Re: ...vom Foren-Schreiber zum Buchautor!?

Beitrag von Hotjob » Do 20. Jan 2011, 21:49

@expat,

ja, wenn ich mich recht erinnere kamen dort viele Affen drin vor. Und Engel ?? !!
Und das alles im Beamtendeutsch !!

Hotjob

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: ...vom Foren-Schreiber zum Buchautor!?

Beitrag von expat » Do 20. Jan 2011, 22:14

Hotjob hat geschrieben:@expat,

ja, wenn ich mich recht erinnere kamen dort viele Affen drin vor. Und Engel ?? !!
Und das alles im Beamtendeutsch !!

Hotjob
Ich fand es amüsant und informativ. Ich glaube nicht, dass es ein Auszug aus einem zukünftigen Buch sein soll.
Hast du etwa etwas gegen Beamte? Ich war auch mal einer.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: ...vom Foren-Schreiber zum Buchautor!?

Beitrag von expat » Do 20. Jan 2011, 22:32

Smilies kann man auch in Schwarz-Weiß drucken. :-)
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Hotjob

Re: ...vom Foren-Schreiber zum Buchautor!?

Beitrag von Hotjob » Do 20. Jan 2011, 22:59

@expat,
nein, im Prinzip habe ich nichts gegen Beamte. Hatte, ausser mit Finanzbeamten, noch nie was mit einem zu tun.

@Neele,
apropo Einlauf, da fällt mir grad ein das ich am kommenden Montag einen Termin beim Urologen habe . Um 10uhr15 ist eine Darmspiegelung angesagt . Ich kanns gar nicht erwarten !!

Hotjob

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: ...vom Foren-Schreiber zum Buchautor!?

Beitrag von expat » Do 20. Jan 2011, 23:01

Hotjob hat geschrieben:@expat,
nein, im Prinzip habe ich nichts gegen Beamte. Hatte, ausser mit Finanzbeamten, noch nie was mit einem zu tun.
Bist dann auf eine Klosterschule gegangen?
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Hotjob

Re: ...vom Foren-Schreiber zum Buchautor!?

Beitrag von Hotjob » Do 20. Jan 2011, 23:16

Donnerwetter !!
An meine Pädagogen hatte ich überhaupt nicht gedacht.

Somprit

Re: ...vom Foren-Schreiber zum Buchautor!?

Beitrag von Somprit » Fr 21. Jan 2011, 07:35

Lieber Hotjob... ICH träume doch nicht... deswegen hier nochmals von oben nach hier unten gezogen ...
Ich hingegen habe es nur auf meine Autobiographe von schlaffen 600 Seiten gebracht, Titel: „Ein bewegtes Leben – in Wort & Bild“... welche meinen direkten Nachkommen vorbehalten bleiben wird .... :ätsch:
Apropos, bist Du so leichtgläubig anzunehmen, dass mich dies
Das sollte jetzt aber in keiner Form irgendeine Kritik sein aber mit dem sogenannten " Beamtendeutsch " hatte ich von jeh her meine schwierigkeiten !
erschüttert.... :biggrin: Kritik hingegen würde mich anspornen...

Lieber Neele, natürlich ist diese umfangreiche Biographie ein Farbdruck ...nur habe ich dort auf diese kindischen Smileys gerne verzichtet, denn meine Kinder verstehen im Gegensatz zu vielen Voren-Leser durchaus den Sinn meiner Sätze und erfassen ohne diese Dingsbums meine Ironie, Sarkasmus und dergleichen... ... was sich so einfach & leicht mit diesen naiven aber aussagekräftigen Smileys ausdrücken lässt :smoke: ... was man(n) ja bei manchen Foren-Lesern ja nicht so ohne weiteres voraussetzen kann/darf .... :biggrin:

Antworten