Ohnmacht und Wut.

Antworten
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Ohnmacht und Wut.

Beitrag von expat » Fr 27. Jan 2012, 10:23

Was einen ärgert, das man aber nicht ändern kann, das soll hier im Thread zur Sprache kommen.
Das Thema sollte angegeben werden unter "Betreff".
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Lobbyismus

Beitrag von expat » Fr 27. Jan 2012, 10:26

Der größte Dreck im parlamentarischen Leben von Demokatien sind nach meiner Auffassung Lobbyisten. Auf widerlichste Weise mischen sich bei ihrem Tun und Quatschen Halbwahrheiten mit fausdicken Lügen. Der menschliche Geist ist zu blöd, um unterscheiden zu können. Siehe auch den nächsten Beitrag.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Religionen

Beitrag von expat » Fr 27. Jan 2012, 10:35

Eingefahrener Blödsinn über Jahrtausende korrumpiert das menschliche Denken und steht der Emanzipation der Menscheheit im Wege. Die Gewöhnung an Unsinn von Kindheit an verdirbt den menschlichen Geist.
Mal ein Beispiel aus der islamischen Welt: Frauen dürfen vergewaltigt werden, wenn es sich um Ungläubige handelt oder Sklavinnen. Gläubige Frauen dürfen nicht vergewaltigt werden. Da ja aber bekannt ist, dass Vergewaltigungen immer nur stattfinden, wenn vier männliche Zeugen dabei zugegen sind - jedenfalls in der islamischen Welt - sind solche Untaten ja schnell zu beweisen. Gibt aber die Vergewatigte an, vergewaltigt worden zu sein, ohne dass sie diese vier männlichen Zeugen benennen kann, so ist sie eine Verleumderin und muss mit 80 Peitschenhieben bestraft werden. Das ist kein Witz. Das ist die Scharia, das Gesetzteswerk der isalamischen Welt.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Maybritt Illner

Beitrag von expat » Fr 27. Jan 2012, 12:47

Mit sicherer Hand quatscht sie permanent am Thema vorbei, hat aber auch immer Gäste eingeladen, die sich genau dafür eignen. Dabei schaut sie immer superpseudoschlau in die Welt, hat aber nichts im Griff.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Bescheißen

Beitrag von expat » Sa 28. Jan 2012, 20:29

Die Kanzlerin wiederholt zum wiederholten Mal,
dass Bescheißen doch ehrenwert sein kann,
wenn es das Staatsoberhaupt tut.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Schwachsinn Wachstum

Beitrag von expat » So 29. Jan 2012, 14:42

Warum soll etwas weiter wachsen, das die ideale Größe erreicht hat? Irgendwann muss die Gier zur Ruhe kommen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Russland, ein Geschwür unter den Staaten.

Beitrag von expat » So 29. Jan 2012, 16:07

Von arabischen Staaten erwartet man ja nichts anderes, als dass sie ihre Bürger ermorden.
Russland reiht sich ein in die Schurkenstaaten und verhindert Maßnahmen gegen Syrien.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Gesundheitssystem

Beitrag von expat » Do 19. Apr 2012, 21:09

In Deutschland kommen durch Fehler der Mediziner mehr Menschen zu Schaden als im Verkehr. Allerdings hat der Geschädigte kaum jemals die Möglichkeit, den Schaden dem Schädiger zuzuweisen.
Ich hatte bisher Glück, zum Beispiel, dass ich nie in der Nähe des Martin-Luther-Krankenhauses in Berlin einen Unfall hatte und dort eingeliefert wurde. Wie ich nämlich vor vielen Jahren feststellen konnte, hatten die in einer Krankenakte, die da mal angelegt wurde, die Blutgruppe A für mich gespeichert. Ich habe aber 0+. Auf meinen Hinweis hin sagte man mir dann, ich müsse mich dann mal untersuchen lassen. Nein, sagte ich, Sie müssten sich mal untersuchen lassen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 288
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: Ohnmacht und Wut.

Beitrag von OttoNongkhai » Fr 20. Apr 2012, 03:44

Ach,was will man zu Deutschland sagen,die verwalten sich tod und jeder Bundesbürger hat genau 25.568 Euro Schulden ,aber nur solange bis das ganze kapitalistische Systhem kaputt geht.

Asien ist eigentlich wunmderschön,wenn die starke Sonne dort nicht wäre die Nahrung für meinen angehenden Hautkrebs ist.

Was soll man machen,wo soll man seinen Lebensabend verbringen,wenn ich es wüsste ich wäre glücklicher.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Ohnmacht und Wut.

Beitrag von expat » Sa 5. Mai 2012, 12:18

Wir leiden zum großen Teil daran, wenn uns offensichtliche Lügen begegenen. Ich jedenfalls noch immer. Aber im Laufe meines Lebens ist mit klar geworden, dass die Wahrheit und die Lüge nur schwer zu trennen ist. Oft ist es sogar ein und dasselbe. Man schaue sich nur mal die Religionen an. Im Grunde alles Lüge von vorne bis hinten. Da das aber nunmal so schwer zu trennen ist, scheint es da nicht eine sinnvolle Einstellung zu sein, sich gar nicht mehr um Wahrehit oder Lüge, richtig oder falsch zu kümmern?
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Antworten