Ein Traum

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Ein Traum

Beitrag von expat » Sa 9. Okt 2010, 16:04

In Träumen kehrt bei mir immer wieder das Bewusstsein auf, dass ich jemanden ermordet habe. Es passiert nicht in diesen Träumen, aber es liegt als Druck auf meinem Traumbewusstsein. Das kann so stark sein, dass ich nach dem Aufwachen nachdenke, ob ich nicht wirklich jemanden ermordet habe.
Nun lese ich gerade zum zweiten Mal das Tagebuch der Anne Frank. Es ist doch einfach so entzückend erzählt, dass man sich noch nachträglich in dieses Mädchen verlieben könnte. Sie wird dann von meinem Volk ermordet, weil sie eine Jüdin ist. Sonst hat sie weiter nichts Böses getan. Was für ein Abgrund von Dreck und Scheiße, aus dem meine Vorfahren (im weiteren Sinne) bestanden haben. Und da ist er wieder dieser Druck, der mich mein bewusstes Leben lang begleitet hat. Es ist nicht wegzudenken.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

conny
Beiträge: 161
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 03:25

Re: Ein Traum

Beitrag von conny » Sa 9. Okt 2010, 18:30

Hängt vielleicht mit einem deiner vorherigen Leben zusammen :denk:

Vielleicht hast du da ja wirklich einmal jemanden getötet.
Das Motto für Thailand : Ohne Moos nix los !

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Ein Traum

Beitrag von expat » Sa 9. Okt 2010, 21:05

Na macht euch nichts draus. Ich habe noch nie jemanden gefunden, der das versteht.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Ein Traum

Beitrag von expat » So 10. Okt 2010, 11:05

conny hat geschrieben:Hängt vielleicht mit einem deiner vorherigen Leben zusammen :denk:

Vielleicht hast du da ja wirklich einmal jemanden getötet.
Es hängt mit der Geschichte des deutschen Volkes zusammen, in der es möglich war, dass der widerliche Bodensatz unbehindert tausendmal Wertvolleres vernichtet hat, weil er sich unbewusst als genau so minderwertig empfunden hat, wie er war, und mein Drecksvolk glaubte, sich dadurch helfen zu können, dass es alles vernichtete, was wertvoller war.
Und da kommt Pollmeier und erklärt mir, ich sollte darüber Bilder malen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Ein Traum

Beitrag von expat » So 10. Okt 2010, 15:21

HPollmeier hat geschrieben: Ich weiß nur, daß viele Künstler diese Problematik durch ihr Schaffen überwunden haben. Wenn das nicht Dein Weg ist, geh zum Fachmann!
Du meinst, ein Fachman könnte bewirken, dass ich in ein anständigeres Volk neu geboren werde?
Deine Wahrnehmung ist die, dass es mein Problem ist. Es ist aber nicht mein Problem.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Ein Traum

Beitrag von expat » So 10. Okt 2010, 15:35

HPollmeier hat geschrieben:
Mit den Verbrechen einiger Cliquen - z. B. Napoleon, Hitler, Stalin, Bush - kann ich nicht ganze Völker an den Pranger stellen.
Du begreifst gar nichts.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Ein Traum

Beitrag von expat » Sa 16. Okt 2010, 11:48

Nun gibt es in Berlin eine Ausstellung über Hitler und die Unterstützung duch die Deutschen. Es wird wohl auch da klar, dass es sich nicht um eine kleine extreme Gruppe gehandelt hat, sondern dass dieser Mann nur hoch kommen konnte, weil er masssiv von der Mehreit unterstützt wurde. Man kann es sogar nachvollziehen. Jeder Mensch möchte irgenwie irgenwo dazu gehören, sich identifizieren. Bei den Deutschen war es sicher auch durch die Schmach der Versailler Verträge eine besondere Situation. Warum dann aber alle Werte menschlicher Zivilisation über Bord geworfen wurden, das ist hier die Frage.

Sogar der Paul aus der Gegend von Heidelberg beschäftigt sich mit diesem Thread. Da versucht er, sich im Brabbekotz einzuschleimen mit folgendem Zitat aus diesem Thread.
expat hat geschrieben: Nun lese ich gerade zum zweiten Mal das Tagebuch der Anne Frank. Es ist doch einfach so entzückend erzählt, dass man sich noch nachträglich in dieses Mädchen verlieben könnte.
Das hat er zu sagen:
Verlieben? In eine Minderjaehrige?
Schweres Lolita-Syndrom, kann man da nur sagen.
Schweres Missverständnis oder tatsächlich billige Anpasse und Einschleimerei? Wer weiß...

Um jedenfalls eventuelle Irrtümer aus dem Wege zu räumen, was bei gutwilligen denkenden Menschen, die hier hoffentlich auch hin und wieder lesen, ja möglich ist, möchte ich dazu sagen, dass meine Achtung vor diesem Mädchen natürlich mit dem Alter zusammen hängt. Was eine 13/14jährige da an Eigenschau, Reflexion und Reife an den Tag legt in dieser Situation ist schon bewundernswert. Manche Menschan erreichen diese tiefe Form der Humanität bis zu ihrem Tode nicht. Das Brabbelkotz ist ein lebendiger Beweis dafür.
Ja, ich habe da auch mal geschrieben, und ganz frei kann ich mich nicht sprechen von dem Genuss, dazu zu gehören. Das war bei exotes Hetzjagd auf Abstinent. Da gefiel mir das zeitweilig. Das lag aber daran, dass Abstinent sich wirklich viele Blößen gegeben hat und mir genenüber nicht nur einmal ziemlich ausfallend wurde.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Somprit

Re: Ein Traum

Beitrag von Somprit » Sa 16. Okt 2010, 20:12

... nun, es ist stets ein Spagat zu etwas Stellung zu nehmen, wenn man einen, gar beide persönlich kennt... :pst:
Daher überrascht es mich sehr, dass ein in der Foren-Welt weitgehend bekannter „Paul“, dem ich aufgrund seines Doktor-Titels schon eine gehörige Portion Intelligenz zu Gute halte, sich derart äußert... :günter:

Ich habe ihn als sehr aufgeschlossen & kontaktfreudig kennen gelernt und bin somit doch recht enttäuscht über den im Zusammenhang mit Anne Frank und Dir lieber expat-Peter eingeschlagenen Weg ... ein Weg, der mir sehr persönlich als billige Anmache und weniger als Einschleimerei (?) bei den Babblern vorkommt... :bad:

Wenn sich also ein Agra(?)-Doktor zu solch einer Äußerung veranlasst fühlt, würde ich ihm entgegen halten: „Bleib auf deinem Misthaufen, Ackerbau & Viehzucht... :ätsch:

Im Übrigen sehe ich dies:
... meine Achtung vor diesem Mädchen natürlich mit dem Alter zusammen hängt. Was eine 13/14jährige da an Eigenschau, Reflexion und Reife an den Tag legt in dieser Situation ist schon bewundernswert. Manche Menschan erreichen diese tiefe Form der Humanität bis zu ihrem Tode nicht...
ebenso...

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Ein Traum

Beitrag von expat » Sa 16. Okt 2010, 20:24

Somprit hat geschrieben: Ich habe ihn als sehr aufgeschlossen & kontaktfreudig kennen gelernt ......

Paul ist mir wohl böse, dass ich ihn hier nicht rein lasse. Mir gehen seine Sexprotzereien und billigen Anmachen auf den Geist.
Du hast aber Recht. Als wir uns das letzte mal zufällig trafen, hat er mir ein Bier ausgegeben.
Zu seinen Titeln äußert er sich folgendermaßen.
Paul im Brabbel hat geschrieben:Ich habe den Doktor der Naturwissenschaften (rer. nat., da gehoert auch
Ficken dazu ) in Chemie und auch in Pharmakologie mit
summa cum laude (auf Deutsch: Besser gehts nicht).

Man darf akademische Titel uebrigens auch als Rentner weiterfuehren.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Somprit

Re: Ein Traum

Beitrag von Somprit » Sa 16. Okt 2010, 20:30

... nun ja, so trägt ein Jeder sein Päckchen... bei Dr. Paule sind es diese Foren-Sex-Protzereien :pst: ... in Natura ist er ein lustiges, aufmunterndes Kerlchen ... :babbel:

Antworten