Alkohol

Antworten
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Alkohol

Beitrag von expat » Sa 6. Nov 2010, 12:00

Immer wenn in Foren die geistige Kraft für argumentative Antworten fehlt, holt man das "Argument" hervor "Was hast du denn getrunken?". Das ist aus vielerlei Hinsich unproduktiv und sinnlos, weil es die Diskussion nie weiterführt, nie. Antwortet man nämlich sinngemäß, also zum Beispiel: 1 Glas Milch und zwei Glas Wasser, wird eine längere Debatte über die Glaubwürdigkeit des "Gegeners" entstehen, und das ursprüngliche Thema gerät in Vergessenheit. Natürlich könnte man auch wahrheitsgemäß antworten "Nur vier Bier.", aber offensichtlich kann keiner so antworten, weil er die anfängliche Frage schon als Angriff begriffen hat, was ja meistens auch zutrifft. Oft ist es bei solchen als Angriff empfundenen "Fragen" oder Aussagen gar nicht mal der Inhalt, der verletzt, sondern sehr wohl die richtig empfundene Absicht. "Man merkt die Absicht und ist verstimmt." Stammt sicher wieder von Goethe. Ich google gar nicht erst. Was habe ich schon alles über mich gelesen an Selbstverständlichkeiten, die aber dennoch als (versuchte) Herabsetzung dienen mussten: Der Mann mit den Nasenhaaren, der im 14. usw. usw. Eine Spezialität von einem Nürnberger: Mir den Genuss des Rotweines zu unterstellen; wobei wir wieder beim Thema wären. Neulich nämlich las ich mal und gebe es hier wieder, so weit ich mich erinnere, dass der Alkohol im Gehirn etwas bewirkt, das in der Tat physikalisch zu begründen ist. Wir haben ja da Milliarden Informationen über Synapsen verbunden, was immer das sein mag, eingebettet in eine Art Substanz, die mehrheitlich aus Eiweiß bestehen soll. Ich google jetzt schon wieder nicht, weil wir das genauer nicht wisssen müssen. Wesentlich ist folgendes: diese Substanz verliert unter Einfluss von Alkohol ihre feste Struktur, und gibt dadurch Verbindungen frei, die normal nicht freigegeben würden. Wir haben dann Einfälle, die wir sonst nicht haben, auch Gefühle tauchen auf, die wie vielleicht normaler Weise nicht zulassen würden oder, auf die wir sonst nicht kommen. Teilweise ist das beglückend, aber meistens nur für einen selbst. Erträglicher für die Umwelt wird es, wen sie mittrinkt. So könnte die Frage in Foren, was denn jemand getrunken habe, eine ganz neue Bedeutung bekommen: der Fragesteller möchte einfach nur gleichziehen, um besseres Verständnis zu erreichen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Somprit

Re: Alkohol

Beitrag von Somprit » Sa 6. Nov 2010, 22:59

... Mensch, solche tiefsinnigen Gedanken vor dem zu Bett gehen ... :bad: ... nun, morgen ist ein neuer Tag!

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Alkohol

Beitrag von expat » So 7. Nov 2010, 10:24

Somprit hat geschrieben:... Mensch, solche tiefsinnigen Gedanken vor dem zu Bett gehen ... :bad: ... nun, morgen ist ein neuer Tag!
Keine Angst. Das gibt sich nur tiefsinnig und ist ein typisches Beispiel für das Entstehen von Gedanken beim Schreiben.
Besonders der Schluss hat mich selbst überrascht. Aber gerade der ist nun am wenigsten ernst gemeint.

Ich glaube, daß mancher großer Redner, in dem Augenblick, da er den Mund aufmachte, noch nicht wußte, was er sagen würde. Aber die Überzeugung, daß er die ihm nötige Gedankenfülle schon aus den Umständen, und der daraus resultierenden Erregung seines Gemüts schöpfen würde, machte ihn dreist genug, den Anfang, auf gutes Glück hin, zu setzen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Somprit

Re: Alkohol

Beitrag von Somprit » So 7. Nov 2010, 12:26

... nun ich denke, dass ich Dir da durchaus zustimmen muss... denn auch mir kommen die Worte erst nachdem ich angefangen habe zu schreiben... ich lasse mich treiben und komme doch letztendlich auf den Punkt dessen, was ich eigentlich sagen wollte... ohne es vorher überhaupt zu wissen :denk:

So, und jetzt geht es zu einer Party anlässlich des 1-jährigen Firmen-Jubiläum einer "Schaum-Fabrik" ...

Ich schlage sicher oftmals Schaum, :Shy: so dass ich auch behaupten kann, ohne mich wäre es vielleicht nicht soo schnell zur Betriebseröffnung und dem nach nur 1 Jahr aufstrebenden Betriebsergebnis, somit zur heutigen Party gekommen... :pst: denn ich bin mit - am Rande- verantwortlich für die finanzielle Basis .... aber die Idee hatte eine sehr junge innovative Thai-Lady ... ein wahres Business-Genie :babbel:

Aber hierzu werde ich mal den Betriebsablauf, die Herstellung & Verarbeitung ... später aufzeigen

Antworten