Deutschland im Corona-Wahn.

Antworten
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Deutschland im Corona-Wahn.

Beitrag von expat » Do 1. Okt 2020, 22:03

3 mal in meinem nunmehr 80jährigen Leben musste ich fliehen. Das erste Mal floh meine Mutter mit drei Kindern vor den herannahenden Russen aus Mecklenburg in den Westen. Das war 1945. 15 Jahre später machte ich mich mit Freude davon aus einer Kleinstadt nach Berlin, weil ich die Fürsorge der Mutter besonders als weitgehend übergriffig empfand, aber um zu studieren musste ich sowieso in eine Großstadt. Nie hätte ich mir träumen lassen, dass ich einmal aus Deutschland fliehen würde, um dem Wahnsinn der Corona-Maßnahmen zu entgehen. Deutschland ist nicht mehr sicher für seine Bürger. Wahnsinnige Politiker betätigen sich als Pharma-Lobbyisten und verbreiten unter betrügerischen Vorwänden Angst und Schrecken. Die Sachlage ist klar; ich habe bisher versucht, hier Fakten zu sammeln.
Bisher schon war Thailand eine Art Zweitheimat für mich, weil ich seit langer Zeit mit einem der Töchter dieses Landes verheiratet bin. Das ist nun keine leichte Flucht geworden, und ich stecke noch mitten drin, denn um nach 6 Monaten durch Corona bedingten Zwangsaufenthalt in Deutschland wieder in unser Appartement in Thailand zurückzukommen, bedurfte und bedarf es einiger Maßnahmen und Anstrengungen, die zeigen, dass Thailand noch mehr auf den Betrug hereingefallen ist. Dennoch wollte ich raus aus Deutschland. Und das habe ich nun davon: Fortsetzung folgt.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Deutschland im Corona-Wahn.

Beitrag von expat » Fr 2. Okt 2020, 11:12

16 Tage und 15 Nächte in Quarantäne.

Bild
Blick aus dem versiegelten Fenster

Bild
Das erste Abendbrot. Ob da noch eine Abstimmung gelingt, wird sich zeigen. Man muss ja das auch nicht warm zu sich nehmen, wenn es auch in Zukunft kalt vor der Tür steht. Schmeckt ohnehin nicht.
Bild

Das erste Frühstück. Käse wegen Corona nicht vorhanden. Ei-Bestellung nicht verstanden. Fruit-salad missverstanden. Vollkornbrot vielleicht morgen. Kaffe gewöhnungsbedürftig. Vielleicht greifen wir doch auf den reichlich vorhandenen Nescaffe im Raum zurück, wenn auch ungern.

Nachdem man also durch das in ein Krankenhaus verwandelte Flughafengebäude durch mehrere Test- und Kontrollschleusen gelotst wurde, wurde man zum Zubringerfahrzeug des Quarantäne-Hotels geleitet, das einen dorthin fuhr, wo man 15 Nächte und 16 Tage verbringen darf, ohne jemals an die frische Luft treten zu dürfen. Beim Empfang wurde wiederum abgefragt, was bereits in Berlin, bei jedem Einchecken und am Flughafen abgefragt wurde. Eine nichtmedizinisch ausgebildete Fachkraft hat mir dann mitgeteilt, dass mein Blutdruck zu hoch sei. Während des Hotelaufenthalts werden am 7. und am 13. Tag nochmals Corona-Tests erzwungen. Vielleicht kann man mit einem falsch-positiven Test ja noch eine überflüssige Behandlung rausschlagen. Jeden Tag muss zweimal die Temperatur gemessen werden. Alles so, als ob die Pest wieder ausgebrochen wäre.

Die Idee für diese Corona-Quarantäne muss wohl ein Fachmann der Militärregierung gehabt haben, der gerade an einem schweren Kater litt, denn er wollte das den Qurantäne-Begünstigten ersparen, indem die nämlich keinen Alkohol zu sich nehmen dürfen während der 14 Tage, die in 'Thailand 15 Nächte und 16 Tage sind. Die Hotels verdienen ohnehin genug an den erpressten Aufenhalten.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Deutschland im Corona-Wahn.

Beitrag von expat » Fr 2. Okt 2020, 21:47

Voraussetzung für die "Rückführung" mit Hilfe der Thai-Botschaften in meinem Fall:
Heiratsurkunde,
Kopie vom Pass mit Re-Entry-Eintrag,
umfangreicher Fragebogen,
Krankenversicherung,
Fragebogen zum Gesundheitszustand,
Nachweis über die Buchung in einem Corona-Hotel über 15 Nächte,
Flugreservierung (Wird mit Tthai Airways bei Wunsch auch durch die Botschaft vermittelt),
Reisetauglichkeitsbestätigung durch Arzt, nicht älter als 72 Stunden,
Nachweis über Corona-Test, nicht älter als 72 Stunden,
Das Test Zertifikat des Covid 19-Tests mit negativem Ergebnis
und aufgrund dieser Unterlagen:
Die schriftliche Genehmigung durch die Thai-Botschaft zum Rückflug nach Thailand.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Deutschland im Corona-Wahn.

Beitrag von expat » Sa 3. Okt 2020, 10:31

Der gesamte Vorgang der Rückführung trieft nur so von Inkompetenz. Wenn dem Covid 19-Test vertraut wird, der 72 Stunden vor Abflug gefordert wird, muss er nicht zweimal im Hotel wiederholt werden, und was soll das fortgesetzte Messen der Temperatur am Flughafen und beim Einchecken im Hotel? (Die "Gäste" sind verpflichtet, die Temperatur während der 15-tägigen Zwangsisolierung zweimal am Tag an das Hotel zu übermitteln.) Blinder Aktionismus in paranoischem Ausmaß.Soll vielleicht so lange getestet werden, bis ein falscher Positiv-Test zur ertragreichen und möglicher weise schädlichen Fehlbehandlungen im Vertrags-Krankenhaus führt? Und was soll ein Test in Deutschland, wenn ohnehin eine Quarantäne gefordert ist? Wer ist da nun krank?
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Deutschland im Corona-Wahn.

Beitrag von expat » So 4. Okt 2020, 15:23

Wir hatten uns gedacht: Wenn schon Quarantäne, dann wenigstens gut, und die Bilder auf der Webseite sahen auch vielversprechend aus:
Bild

Da uns das Frühstück vom Tag 2 nicht gefiel, baten wir um das in Thaland in jedem Supermarkt erhältliche braune Toastbrot, das uns auch geich zugesagt wurde. Heute am vierten Tag sah das dann so aus. Meine Antwort darauf hier:

Bild
Weitere Fotos der kulinarischen Genüsse erspare ich mir und der Umwelt. Die Mahlzeiten bei den Flugreisen gewinnen nachträglich im Vergleich meinen Respekt.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Deutschland im Corona-Wahn.

Beitrag von expat » Mo 5. Okt 2020, 08:37

Day Number 5

Quarantine in Bangkok, Hotel ELEVEN.
Bild

This is my "vegetarian" breakfast in Hotel ELEVEN Bangkok on the fifth day


Bild

This ist on day 5 the bread, that we tried to order as whole-wheat.


Tag Nr. 8


Bild

Da unser Corona-Test gestern negativ ausfiel durften wir heute das erste Mal in den Freigang eine halbe Stunde, der nicht so erregend ausfiel bei Regen.

Bild

Etwas größer hier.

Heute, 10. Tag, wieder Freigang. Halbe Stunde romantische Ansicht der Großstadtidylle:

Bild

PARANOIA

Bild
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Deutschland im Corona-Wahn.

Beitrag von expat » Di 13. Okt 2020, 08:05

Der sinnlose erpresste Aufenhalt im Quarantäne-Hotel kostet rund 2800 € für meine Frau und mich. Die Versorgung mit 3 Mahlzeiten ist eingeschlossen. Der Standard liegt ungefähr auf dem Niveau mittelmäßiger Versorgung in Flugzeugen. Obwohl Extrawünsche möglich sind, werden die meistens nicht befolgt, weil sie vielleicht nicht verstanden wurden. Was allerdings so schwer zu verstehen ist, wenn ich zum Frühstück um etwas mehr Brot ("more whole-wheat bread") bitte, das ist für mich nur schwer verständlich. Auch, dass nun seit 13 Tagen zum Frühstück Salat und Obst, statt wie immer wieder bestellt nur Obst ohne Salat ("No Salad, but fruit") geliefert werden, zeugt nicht gerade von Aufmerksamkeit.
In so ein Hotel würde ich freiwillig nie wieder gehen.

Bild
Some more bread please

Die vermummten Menschen allerdings, die wir ab und an treffen, versuchen durch ihre Vermummung hindurch das zu vermittel, was sie selbst sicher auch brauchen: freundlichen Kontakt, wie er zu normalen Zeiten in Thailand immer üblich ist.

Am Freitag, dem 16.10.2020 sind wir um die Mittagszeit mit bestelltem Taxi wieder in Pattaya angekommen
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Antworten