Deutschkenntnisse

Chak

Deutschkenntnisse

Beitrag von Chak » Mi 22. Aug 2007, 02:24

Wie sieht denn die Lage jetzt aus, müssen Antragsteller für ein Familienzusammenführungsvisum Grundkenntnisse in Deutsch vorweisen oder nicht?

bernd
Beiträge: 10
Registriert: Fr 17. Aug 2007, 18:01
Wohnort: Pattaya

deutschkenntnisse

Beitrag von bernd » Mi 22. Aug 2007, 15:04

hallo chak,
ich war gestern auf der botschaft und habe mal nachgefragt. im moment ist noch alles beim alten. sie warten wohl auf die anordnung des aussenministeriums. so wie es aussieht, muessen auf jedenfall verheiratete, die nach deutschlnad ziehen wollen, in zukunft eine zertifikat des goethe institutes vorweisen, dass sie ueber deutsche grundkenntnisse verfuegen. andernfalls wird das visum nicht gewaehrt, aber wie gesagt, im moment ist noch nichts entschieden.
viele gruesse aus pattaya
bernd

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat » Sa 25. Aug 2007, 13:49

Hallo Bernd,
Besten Dank für deine Antwort!
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Liggi

Beitrag von Liggi » Fr 31. Aug 2007, 03:43

In einem anderen Forum wird berichtet, daß laut Auskunft der Deutschen Botschaft in Bangkok, Heiratvisa abgelehnt werden, wenn kein deutschen Grundkenntnisse vorhanden sind.

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat » Fr 31. Aug 2007, 06:43

Liggi hat geschrieben:In einem anderen Forum wird berichtet, daß laut Auskunft der Deutschen Botschaft in Bangkok, Heiratvisa abgelehnt werden, wenn kein deutschen Grundkenntnisse vorhanden sind.
Danke, Liggi. Hast du mal einen Link?
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Willi Wacker
Beiträge: 153
Registriert: So 26. Aug 2007, 14:11
Wohnort: weit wech und doch so nah

Beitrag von Willi Wacker » Fr 31. Aug 2007, 13:07

...hier steht was !

Nachweis einfacher
Deutschkenntnisse beim
Ehegattennachzug
aus dem Ausland

http://www.info4alien.de/yabbfiles/Atta ... -flyer.pdf
...euer Willi

conny
Beiträge: 161
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 03:25

Beitrag von conny » Fr 31. Aug 2007, 21:54

Schon eine Sauerei.

Kommt der Ehepartner z.B. aus Italien oder Frankreich, sind fehlende Deutschkenntnisse völlig unerheblich :shoot:
Das Motto für Thailand : Ohne Moos nix los !

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat » Fr 31. Aug 2007, 22:02

conny hat geschrieben:Schon eine Sauerei.

Kommt der Ehepartner z.B. aus Italien oder Frankreich, sind fehlende Deutschkenntnisse völlig unerheblich :shoot:
Conny, ich bitte dich! Wie soll man denn Bedingungen
für ein Visum stellen, das gar nicht erteilt werden
muss?
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

bernd
Beiträge: 10
Registriert: Fr 17. Aug 2007, 18:01
Wohnort: Pattaya

Beitrag von bernd » Mi 5. Sep 2007, 10:37

hallo miteinander,
wenn ein eu buerger in deutschland wohnt, muss zwar ein visum fuer die zukuenftige thaiehefrau beantragt werden, aber sie muss keine deutschkenntnisse nachweisen. habe gerade so einen fall. er ist oesterreicher und wohnt in muenchen.
fuer alle die zu ihrem deutschen ehemann oder zuk. ehe mann reisen wollen, muss das zertifikat vorgelegt werden und zwar bei antragsabgabe.bei allen visaantraege die ab dem 28.5.07 abgegeben wurden, muss das zertifikat vorgelegt werden sobald das visum erteilt wird. fuer diese faelle d.h. vom 28.5-28.8.07 eingereichte gilt , dass sie bis 20.3.08 es vorlegen muessen. wenn nicht wird das visum abgelehnt und muss neu beantragt werden.
viele gruesse aus pattaya
bernd

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2679
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat » Mi 5. Sep 2007, 10:44

1.) Sehe ich das richtig, dass das Sprachzertifikat nur dann vorgelegt werden muss, wenn die Ehe schon geschlossen ist?
2.) Was ist in dem Zusammenhang mit Schengen-Visa?
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.

Antworten